Bildungsstreik: GEW unterstützt Ziele der Schülerinnen und Schüler

Ihre Solidarität mit der Aktion "Bildungsstreik" bekundete die Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) am Dienstag, 9.6.09 in Kiel.

09.06.2009 Pressemeldung GEW Schleswig-Holstein

"Die Schülerinnen und Schüler machen mit ihrem Bildungsstreik auf katastrophale Missstände im Bildungssystem aufmerksam. Sie wollen gut ausgestattete Schulen statt baufällige Gebäude, gute Lernbedingungen statt viel zu große Klassen, Chancengleichheit statt Elitebildung, verstärkte individuelle Förderung statt versemmelte Reformen wie die so genannte Profiloberstufe und das Zentralabitur", sagte der GEW-Landesvorsitzende Matthias Heidn. "Wir finden es prima, dass die Schülerinnen und Schüler so engagiert für diese Ziele in der Öffentlichkeit eintreten. Schließlich entstehen mündige Bürgerinnen und Bürger nicht durch Leisetreten."

Der GEW-Landesvorsitzende gab seiner Erwartung Ausdruck, dass Bildungsministerium und Schulleitungen auch diesmal wieder auf Schulstrafen verzichteten. "Engagement für bessere Bildung ist schließlich etwas anderes als Schule schwänzen", so Matthias Heidn.

Ansprechpartner

GEW Schleswig-Holstein

Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden