Brandenburgische Dominanz im Schulfußball

Im 35. Bundesfinale im Wettbewerb der Schulen JUGEND TRAINIERT FÜR OLYMPIA haben im Fußball die Schülerinnen und Schüler der Sportschule Potsdam "Friedrich Ludwig Jahn" und der Lausitzer Sportschule Cottbus den Bundessieg erspielen und damit ihre herausragende Position im bundesweiten Schulfußballvergleich bestätigen können. Die Mädchen und Jungen haben mit dem Bundessieg die Teilnahmeberechtigung am 19. World Cup School Sport Football vom 16. bis 24. April 2005 im dänischen Skaerbaek erlangt. Die Schulen aus Potsdam und Cottbus vertreten die Bundesrepublik Deutschland zu diesen Schul-Fußballweltmeisterschaften und natürlich auch das Land Brandenburg.

10.04.2005 Brandenburg Pressemeldung Ministerium für Bildung, Jugend und Sport des Landes Brandenburg

Die Mannschaften reisen am 16. April 2005 mit Bussen von ihren Schulen nach Dänemark ab. Die genauen Abreisezeiten sind bei den Schulleitungen zu erfragen: Herrn Neubert, Schulleiter der Lausitzer Sportschule Cottbus (Tel. 0355/471091) oder Herrn Ziemer, Schulleiter der Sportschule Potsdam (Tel. 0331/289 8200).

An diesem Turnier werden sich Mannschaften aus 26 Ländern sowie 4 Kontinenten beteiligen. Die Gruppenauslosungen sind Anfang Januar 2005 erfolgt. Demnach spielen die Mädchen in der Vorrunde gegen Brasilien, Taiwan, Italien, Belgien und Ungarn. Die Mädchen waren vor zwei Jahren in Shanghai Vizeweltmeister geworden und möchten in diesem Jahr den Platz ganz oben auf dem Podest einnehmen. Die Jungen werden in ihrer Vorrunde auf China, Belgien, Israel, Österreich und Griechenland treffen. Die Lausitzer Jungen waren 1999 schon einmal Vizeweltmeister geworden. Vor zwei Jahren war in Shanghai ein neunter Platz im Turnier erreicht worden.

Neben den sportlichen Aspekten des Turniers werden Jugendliche an gemeinsamen Veranstaltungen teilnehmen, sich mit der Kultur und den Lebensgewohnheiten der Gastgeber und der Teilnehmer auseinander setzen sowie Freundschaften und neue Kontakte knüpfen können. Der Begegnungsaspekt spielt bei den Veranstaltungen der Internationalen Schulsportföderation eine wesentliche Rolle.

Die Länder und damit natürlich die Schulen tragen die Kosten für eine Teilnahme ihrer Mannschaften. Nach Rücksprache mit den beiden Schulleitern ist vereinbart worden, dass sich die Schülerinnen und Schüler mit einem eigenen Beitrag von ca. 250,- Euro an dieser Fahrt beteiligen und eine Vielzahl kleiner, vor allem regionaler Sponsoren eingeworben werden konnte. Die anfallenden Kosten können damit aber noch nicht gedeckt werden. Die beiden Schulfördervereine bemühten sich ebenso, regionale Partner für diese Fahrt zu gewinnen, denn es ist nicht alltäglich, dass eine Mannschaft einer Schule erneut an einem weltweiten schulsportlichen Großereignis teilnehmen kann und sich sportlich dafür qualifiziert hat. Eine kleine Lücke bei der Gesamtfinanzierung bleibt dennoch. Die beiden Schulen und ihre Fördervereine suchen noch Unterstützungen. Interessenten können sich bei Nachfragen an Herrn Neubert, Schulleiter der Lausitzer Sportschule Cottbus (Tel. 0355/ 471091) oder Herrn Ziemer, Schulleiter der Sportschule Potsdam (Tel. 033/289 8200) wenden.

Beide Mannschaften werden durch Schiedsrichter des Fußball-Landesverbandes Brandenburg begleitet. Für Elke Fehlow aus Zeestow und Mathias Klatte aus Wildau werden diese Weltmeisterschaften einen Höhepunkt ihrer jungen Schiedsrichterkarriere darstellen.


Schlagworte

Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden