Cornelsen veröffentlicht Schülermaterial für den Einsatz des Minicomputers Calliope mini

Ein Mini-Klavier oder einen Zufallsgenerator programmieren, Morse-Nachrichten übertragen, ein automatisches Rollerlicht kreieren, mit dem 1x1-Kopfrechentrainer Mathe üben oder Bildimpulse und Reizwörter erzeugen – geschickt angeleitet, setzt die Platine Calliope mini viel kreative Energie bei Kindern frei und führt Schritt für Schritt ans Programmieren heran.

05.10.2017 Bundesweit Pressemeldung Cornelsen Verlag GmbH
  • © Cornelsen Verlag

Als Partner der Calliope gGmbH hat Cornelsen didaktische Szenarien zum Einsatz des Minicomputers im Unterricht erstellt. Das jetzt erschienene Schülermaterial hilft dabei, die Platine als faszinierendes Werkzeug zum Lernen und Experimentieren zu nutzen und erste Erfahrungen im Coden zu machen. Der Band „Coden mit dem Calliope mini – Programmieren in der Grundschule“ (Cornelsen Verlag; ISBN 978-3-06-600011-5; 8,99 Euro) richtet sich an Schülerinnen und Schüler ab Klasse 3. Auf 40 Seiten bekommen Kinder sechs ausführliche und schülergerecht aufbereitete Coding-Beispiele für den Sach-, Deutsch- und Mathematikunterricht. Technisches Verständnis und logisches Denken werden dabei ebenso gefördert wie Kreativität. Vorkenntnisse sind nicht nötig. Zeichentrick-Figur Lio gibt den Kindern eine motivierende Einleitung und hilft weiter. 

Von einer Fachjury wurde das Cornelsen-Material und die Platine für den Kindersoftwarepreis TOMMI nominiert. In der Begründung heißt es: „Mit dem Calliope mini, der sich wunderbar im Klassenverband einsetzen lässt, lernen Kinder spielerisch und optisch ansprechend Grundlagen des Programmierens kennen. Dazu werden lediglich der kostengünstige Mikrocontroller und ein Webbrowser benötigt. Mit anschaulichen und spannenden Aufgaben kann der Calliope mini punkten. Lehrer und Schüler bekommen jeweils ein eigenes Heft, das perfekt für die jeweilige Zielgruppe aufbereitet ist und eine Menge Zusatzinformationen bietet. So einfach, so clever!“

Die Platine in Verbindung mit einer graphischen Programmiersprache wie beispielsweise NEPO vom Fraunhofer IAIS ist ein begeisterndes Werkzeug, mit dem sich Coding wunderbar in den schulischen Unterricht integrieren lässt. Das Arbeitsheft enthält altersgerechte Anregungen zum Programmieren. Spielerisch lassen sich diese am Mikrocontroller Calliope mini ausprobieren. So können systematisch Coding-Kompetenz aufgebaut und gleichzeitig unterrichtliche Inhalte bearbeitet werden. Schritt-für-Schritt-Erklärungen helfen Grundschülern dabei, die ersten eigenen Algorithmen zu programmieren. Ein kleines Coding-Lexikon rundet den Band ab. Der Minicomputer und die Materialien können auch von Eltern bestellt werden. Das Cornelsen-Material „Coden mit dem Calliope mini – Programmieren in der Grundschule“ erscheint als freies OER-Material unter der „cc by sa-Lizenz“. 

cornelsen.de/calliope 

Informationen zum Schülermaterial unter:
cornelsen.de

Informationen zur Initiative unter:
calliope.cc

Coden mit dem Calliope mini 
3./4. Schuljahr - Programmieren in der Grundschule
Schülermaterial, kartoniert, 40 Seiten
Cornelsen Verlag 2017; ISBN 978-3-06-600011-5; 8,99 Euro (D) 

Ansprechpartner

Cornelsen Verlag GmbH
Nico Enger
Referent Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Mecklenburgische Straße 53
14197 Berlin
Telefon: +49 30 897 85-591
Fax: +49 30 897 85-97-591
E-Mail: nico.enger@cornelsen.de
Web: www.cornelsen.de


Mehr zum Thema


Schlagworte

Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden