Digitalpakt ohne wirksame pädagogische Konzepte?

Fachtag zur Dynamisierung von Curricula: Die jüngst von der Bertelsmann Stiftung veröffentlichte Studie zur Finanzierung digitaler Bildung weist auf die riesige Finanzierungslücke vor Ort bei Schulträgern hin. Aber viel eklatanter noch ist die Lücke zwischen technischer Schulausstattung und den heute schon existierenden lernförderlichen Infrastrukturen.

07.11.2017 Bundesweit Pressemeldung itslearning
  • © itslearning

In der kommenden Woche treffen sich am 14. und 15. November Lehrkräfte, Schulleitungen, Medienbeauftragte, Schulträger und Verantwortliche aus Schule und Bildung in der Berliner ufa-Fabrik, um sich über die Umsetzung neuer Generationen von Rahmenlehrplänen mit Hilfe von Bildungstechnologien zu professionalisieren.

„Digitalisierung ist Normalität und Daueraufgabe. Einmalige Investitionen sind nicht ausreichend. Die Kommunen brauchen kontinuierliche Unterstützung für die digitale Infrastruktur in den Schulen.“ Das sagte in diesen Tagen Jörg Dräger, Vorstand der Bertelsmann Stiftung, anlässlich der Präsentation eines Impulspapiers über die „Kosten lernförderlicher IT-Infrastrukturen“. Die Kosten könnten beispielsweise dann überschaubar bleiben, wenn man geräte- und ortsunabhängiges Arbeiten ermöglicht. Das geht zum Beispiel dann, wenn man unterschiedliche Endgeräte einbindet (byod: bring your own device oder gyod: get your own device und andere) plus einen Online-Zugang für alle schulrelevanten Anwendungen in der Cloud ermöglicht.

„Bestehende Lernmanagementsysteme sind dieser Herausforderung schon heute längst gewachsen“, sagt Stephan Delkus, pädagogischer Kundenberater bei itslearning, „Bereits im Rahmen des schulinternen Planungsprozesses steht den Lehrkräften eine Umgebung für die gemeinsame pädagogische Zusammenarbeit zur Verfügung. Die erarbeiteten Inhalte, bspw. In Form von schulinternen Curricula, Fachplänen etc., werden zentral verfügbar und für den eigenen Unterricht direkt nutzbar gemacht. Erfahrungen und Inhalte aus dem Unterricht sowie Veränderungen von curricularen Anforderungen führen in stetigen Zyklen der Überarbeitung zur Reifung entstandener Inhalte. Ziel ist die Entstehung eines Dynamischen Curriculums. Wie man dieses Ziel erreichen kann, ist Thema auf dem gleichnamigen BarCamp und Fachtag in Berlin.

Beim BarCamp am ersten Tag (14.11.) geht es um die praktische Arbeit mit dem Lernmanagementsystem (LMS) von itslearning im Unterrichtsalltag: Hands-on! Erwartet werden vor allem Anwender, die innovative Konzepte an ihren Schulen umgesetzt haben. Aber auch interessierte Gäste, die sich über den Einsatz der Lernplattform informieren wollen, können dies vor Ort durch eigenes Ausprobieren anhand der flipped learning-Methode und den direkten Austausch mit den Schulen tun.

Markus Wagner über die Begleitung von Lernprozessen mit itslearning

Schulen wie der Raiffeisen-Campus diskutieren auf dem BarCamp & Fachtag ihre existierenden Konzepte.

Beim Fachtag am 15.11. wird es noch konzeptioneller und politischer. So wird Sanna Vahtivuori-Hänninen vom finnischen Bildungsministerium in ihrer Keynote über die in 2016 von Grund auf neu aufgestellte Lehrplanstrategie in ihrem Land sprechen und in einer Fishbowl-Diskussion Fragen diskutieren. Neben ihr diskutiert dort unter anderem Saskia Esken, die bisher stellvertretende digitalpolitische Sprecherin der SPD-Bundestagsfraktion. Dr. Rainer Ballnus vom Bremer Landesinstitut für Schule, gibt einen Impuls: „Wlan, Wischen, Wanka – Digitalisierung der Schulen und was nun?“ In Bremen setzt man bereits seit 2014 auf itslearning als Bildungscloud für alle Schulen. Außerdem werden an diesem Tag Praxisbeispiele über die Umsetzung des neuen Rahmenlehrplans Berlin/Brandenburg aufgezeigt, der schon heute von den Schulen die fächervernetzende Arbeit am schulinternen Curriculum und die Einbindung der Medienkompetenzen einfordert. Der Wandel der Schulkultur ist bereits an vielen Schulen, wie z.B. der Freien Schule Anne-Sophie oder dem John-LennonGymnasium in Berlin eingeleitet.

Die Anmeldung für interessierte und Bildungsverantwortliche unter dem Link unten möglich.

PressevertreterInnen sind herzlich eingeladen, vor Ort zu recherchieren und ggf. Interviews zu führen. Bitte wenden Sie sich direkt an presse.de( at )itslearning.com um sich anzumelden. 

  • Wann: Dienstag, 14.11.2017 ab 10 Uhr bis Mittwoch, 15.11. 15.30
  • Wo: ufa-Fabrik Berlin-Tempelhof

Mehr Informationen und Anmeldung:
https://itslearning.com/de/itsberlin17

Ansprechpartner

itslearning
Peter Andreas Sidro
Marketing
Telefon: +49 30 6167 4846
E-Mail: peter.sidro@itslearning.com
Web: www.itslearning.de


Mehr zum Thema


Schlagworte

Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden