ECDL-Rahmenvereinbarung in Brandenburg

Brandenburgs Bildungsminister Holger Rupprecht hat heute mit der Unterzeichnung der Rahmenvereinbarung zum Europäischen Computerführerschein (ECDL) der schulischen Medienentwicklungsplanung im Land einen neuen, zukunftsgerichteten Baustein hinzugefügt. Die Vereinbarung ermöglicht es den Schulen im Land Brandenburg, ein international anerkanntes Zertifikat zum Nachweis der Computer-Grundkenntnisse zu ermäßigten Preisen in ihr Bildungsangebot einzubinden.

12.05.2009 Pressemeldung Ministerium für Bildung, Jugend und Sport des Landes Brandenburg

Die Rahmenvereinbarung ist Teil der umfassenden Anstrengungen des Landes Brandenburg, mit Medienentwicklungsplanung die pädagogische Nutzung moderner Medien weiter voranzutreiben. Ziel dabei ist, Kinder und Jugendliche zum sozialen, verantwortlichen und kreativen Umgang mit Medien zu befähigen, eine heute überall selbstverständlich vorausgesetzte Kulturtechnik, die an fast jedem Arbeitsplatz erwartet wird. Der ECDL ist einer der Bausteine, die dafür zu Verfügung stehen, nun zu ermäßigten Preisen für die Schulen im Land Brandenburg.

Anlässlich der Unterzeichnung der Vereinbarung erläuterte Brandenburgs Bildungsminister Rupprecht dazu: "Medienpädagogik darf nicht bei der Ausstattungsförderung stehen bleiben. Darum kümmern wir uns auch intensiv um inhaltliche Konzepte. Der ECDL als internationale Initiative für die Computerbildung leistet hier einen wichtigen Beitrag. Die ersten Schulen in Brandenburg haben ihn bereits in ihr Bildungsprogramm eingebunden." Der Europäische Computerführerschein ECDL wird von Arbeitgebern in 148 Ländern als Nachweis für IT-Grundkenntnisse anerkannt und bietet Schülerinnen und Schülern damit bessere Perspektiven für Ausbildung und Beruf.

"Brandenburg ist das erste neue Bundesland, das mit einer Rahmenvereinbarung zum ECDL den Erwerb eines internationalen IT-Zertifikates an Schulen fördert", erklärte Thomas Michel, Geschäftsführer der DLGI, "Wir freuen uns, dass wir die schulische Medienentwicklungsplanung im Land Brandenburg mit unserem Zertifizierungssystem und unserer Lernplattform unterstützen können."

Brandenburg ist das neunte Bundesland, das eine Rahmenvereinbarung zum ECDL unterzeichnet hat. Der ECDL-Lehrplan, der so genannte Syllabus, der von der ECDL-Foundation in Dublin und CEPIS, dem Dachverband der Europäischen Informatikergesellschaften, regelmäßig aktualisiert wird, bietet damit als internationaler Standard eine übergreifende Orientierung für die Computerbildung.

Die DLGI (Dienstleistungsgesellschaft für Informatik mbH) vertritt in Deutschland das weltweit anerkannte IT-Zertifikat ECDL® bereits seit Gründung der ECDL®-Foundation im Jahre 1997 und hat den ECDL® in Deutschland als Standard für die Computerbildung etabliert. Die DLGI ist ein Spin-Off der Gesellschaft für Informatik e.V. (GI) und ist verantwortlich für das Prüfungssystem des ECDL® (European Computer Driving Licence) und akkreditiert die ECDL® Prüfungszentren sowie die ECDL® Lehrmaterialien. Bundesweit hat die DLGI ein Netzwerk von 1.200 akkreditierten ECDL® Prüfungszentren.

Ansprechpartner:

Dr. Hartmut Sommer, DLGI mbH
Tel.: 0228 – 688 448 0br> Fax: 0228 – 688 448 99br>


Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden