Ein Jahr Rechtschreibreform: Bilanz positiv

Ein Jahr nach Einführung der Rechtschreibreform zeigt sich der Bundesvorsitzende des Verbands Bildung und Erziehung (VBE) Ludwig Eckinger sehr zufrieden. "Die Umsetzung der Reform verläuft ohne Probleme. Wir haben sehr positive Rückmeldungen aus den Schulen", so Eckinger, der als offizieller Vertreter der deutschen Lehrerorganisationen Mitglied des Rechtschreibrates ist.

27.07.2007 Pressemeldung Verband Bildung und Erziehung e.V. (VBE)

Seine Hoffnungen vom vorigen Jahr hätten sich bestätigt, unterstreicht Eckinger. "Seit der Einführung der deutschen Rechtschreibung in der Fassung von 2006 am 1. August vorigen Jahres ist in den Schulen aller Bundesländer die Situation wieder vergleichbar. Die Verunsicherung von Schülern, Eltern und Lehrern gehört der Vergangenheit an." Eckinger betont weiter, es sei auch eine große Unterstützung, dass sich die Medien bis auf wenige Ausnahmen der Reform angeschlossen hätten.

Die weitere Arbeit des Rechtschreibrates werde sich nun auf noch offene Themen wie die Schreibung von Fremdwörtern sowie auf die Sprachbeobachtung konzentrieren, informiert Ludwig Eckinger.


Schlagworte

Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden