"Eliteschule des Jahres 2008"

Holger Rupprecht, Minister für Bildung, Jugend und Sport, hat heute anlässlich eines Empfangs zur Auszeichnung "Eliteschule des Jahres 2008" die Arbeit des Potsdamer Schule-Leistungssport-Verbundsystems gewürdigt.

20.02.2009 Pressemeldung Ministerium für Bildung, Jugend und Sport des Landes Brandenburg

"Die Auszeichnung unserer Potsdamer Sportschule durch den Deutschen Olympischen Sportbund macht bundesweit deutlich, welche beeindruckenden Leistungen in der Förderung, Bildung und Erziehung junger Leistungssportler in Potsdam erbracht werden. An diesem Ort treffen optimale infrastrukturelle Voraussetzungen und optimale sportliche Betreuungskonzepte auf optimale schulische Bildungsangebote – auf diese Weise wird dem sportlichen Nachwuchs die Doppelbelastung durch Schule und Training weitestgehend erleichtert. Der Erfolg ließ sich im letzten Jahr auch bei den Olympischen Spielen in Peking ablesen: Potsdamer Sportler waren an einem Viertel der deutschen Medaillen beteiligt," sagte Minister Rupprecht in seinem Grußwort.

Eliteschulen des Sports sind Fördereinrichtungen, die im kooperativen Verbund von Leistungssport, Schule und Wohnen Bedingungen gewährleisten, damit talentierte Nachwuchsathleten sich auf künftige Spitzenleistungen im Sport bei Wahrung ihrer schulischen Bildungschancen vorbereiten können. In Potsdam kooperieren dazu die Spezialschule Sport "Friedrich Ludwig Jahn", der Olympiastützpunkt Brandenburg mit den Sportstätten am Westufer des Templiner Sees, das Haus der Athleten mit dem Wohnheim für die Spezialschülerinnen und Spezialschüler sowie die leistungssporttragenden Vereine im Land.

Insgesamt existieren in Deutschland gegenwärtig 39 Eliteschulen des Sports. Jedes dieser Verbundsysteme "Eliteschulen des Sports" wird für abgestimmte Schwerpunktsportarten anerkannt. Die Schwerpunktsportarten des Potsdamer Schule-Leistungssport-Verbundsystems sind Kanu-Rennsport, Rudern, Leichtathletik, Schwimmen, Fußball (weiblich), Triathlon und Judo. Moderner Fünfkampf und Wasserball befinden sich gegenwärtig in der Abstimmungs- bzw. Anerkennungsphase. Handball und Volleyball sind regionale Schwerpunkte.

Der Preis für die beste Eliteschule wird jährlich durch den Deutschen Olympischen Sportbund (DOSB) gemeinsam mit der Sparkassen-Finanzgruppe vergeben. Das Potsdamer Verbundsystem ist nach Oberhof und Oberwiesenthal in Thüringen die dritte Eliteschule des Sports, die mit diesem Preis ausgezeichnet wurde. Der Preis ist mit 10.000 Euro dotiert.


Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden