Evaluationen zu "Schulische IT-Systemlösungen" und "Notebooks" erschienen

Auf der NETZWERKSTATT in Bonn wurden zum Abschluss des Projektes IT works zwei Publikationen präsentiert, die das Lernen mit digitalen Medien im schulischen Kontext untersuchen.

11.12.2007 Pressemeldung Schulen ans Netz e. V.

Bei der Publikation "Evaluation geförderter schulischer IT–Systemlösungen" handelt es sich um einen Zwischenbericht. Befragt wurden vier Projekte, die seit vier Jahren auf kommunaler, Landes- oder Kreisebene an übergreifenden Lösungen für schulische IT arbeiten. Zur Halbzeit der Projektzeitlauf konnten die Projekte weitestgehend die selbst gesteckten Ziele umsetzen. Lehrerinnen und Lehrer, die schulischen IT-Verantwortlichen und die Schulleitungen zeigen sich zufrieden mit den Leistungen der Systemlösungen. Das Fazit: Lehrkräfte setzen digitale Medien häufiger im Unterricht ein, wenn sie auf eine verlässliche und bedienbare Technik zurückgreifen können.

Eine andere Fragestellung verfolgt die Publikation "1000mal1000: Notebooks im Schulranzen": Welche Bedingungen bestimmen den Erfolg eines Notebook-Projekts? Um diese Frage zu beantworten, hat Schulen ans Netz e. V. die Humboldt-Universität in Berlin beauftragt, die Implementation von Notebook-Klassen wissenschaftlich zu begleiten. Verschiedene Indikatoren deuten darauf hin, dass die Schüler in Notebook-Klassen eine höhere Motivation zeigen als Schüler herkömmlich unterrichteter Klassen. Die Mehrheit der Lehrerinnen und Lehrer beobachtete eine Zunahme der Selbstständigkeit der Schüler in Notebook-Klassen. Damit Notebooks gewinnbringend in der Schule eingesetzt werden können, muss nicht nur die Technik funktionieren, sondern auch gewährleistet sein, dass Lehrer, Schüler und Eltern an einem Strang ziehen.

Vorgestellt wurden die beiden Publikationen auf der bundesweiten Veranstaltung NETZWERKSTATT, zu der das Projekt IT works von Schulen ans Netz eingeladen hatte. Vertreter des bildungspolitischen Umfelds sowie von Schulträgern und Initiativen diskutierten angeregt über wartungsarme und finanzierbare Netzwerklösungen für Schulen. Arno Scholten von IT works stellte die abschließenden Ergebnisse aus der Evaluation vier schulischer Systemlösungen vor, die im Frühjahr 2008 veröffentlicht wird.

Neben Workshops zu Schulnetzwerken der Zukunft, IT-Management und onlinegestützter Software und Lernumgebungen zeigte eine Podiumsdiskussion "Wege aus dem schulischen IT-Labyrinth" auf. "IT works hat in den letzten fünf Jahren die Entwicklung schulischer IT-Systemlösungen begleitet, evaluiert und unterstützt. Die Resonanz auf unsere Projektarbeit sowie die Netzwerkstatt, zu der sich zum fünften Mal die bundesweit wichtigsten Akteure in Bonn versammeln, zeigt den weiterhin bestehenden Bedarf an Informationen und Austausch zu diesem Themenfeld.", betonte Michael Höllen, Projektleiter von IT works.

Mehr zur NETZWERKSTATT 2007 unter www.schulen-ans-netz.de/itworks; die genannten Publikationen können bestellt werden unter itworks@schulen-ans-netz.de.

Ansprechpartner

Schulen ans Netz e. V.

Schlagworte

Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden