Politische Bildung

Fachtagung der Kultusministerkonferenz und der Bundeszentrale für politische Bildung: Schule in der Migrationsgesellschaft

Bereits zum achten Mal veranstaltet die Bundeszentrale für politische Bildung gemeinsam mit der Kultusministerkonferenz eine Fachkonferenz zu bildungspolitischen Themen. Vom 29. bis 30. April beschäftigen sich Expertinnen und Experten in Berlin mit dem Thema "Schule in der Migrationsgesellschaft" und den damit verbundenen Herausforderungen und Chancen.

29.04.2013 Pressemeldung Sekretariat der Ständigen Konferenz der Kultusminister der Länder

"Schule ist mehr als ein Lernort, der junge Menschen ausbildet und sie dann mit den erworbenen Fähigkeiten und Fertigkeiten ins Leben entlässt. Schule ist Teil der Gesellschaft, sie bildet diese auch mit ihren Herausforderungen ab und muss darauf reagieren", betont Stephan Dorgerloh, Präsident der Kultusministerkonferenz.

Die Zahl der Kinder- und Jugendlichen, die keinen Schulabschluss schaffen, soll deutlich verringert werden. Schülerinnen und Schüler mit Migrationshintergrund sollen eine Berufsausbildung erfolgreich absolvieren oder das Abitur ablegen und studieren und die durch PISA bescheinigte enge Koppelung von schulischer Leistung und sozialem Hintergrund soll gelockert werden. "Dass uns dies gelingt, ist von hoher gesellschaftlicher und auch wirtschaftlicher Relevanz", unterstreicht der Präsident.

Dazu tragen die Aktivitäten der Kultusministerkonferenz bei: Die Empfehlung "Interkulturelle Bildung und Erziehung in der Schule", das Schwerpunktkapitel des ersten Bildungsberichts zum Thema "Schule und Migration" und die Erklärung gemeinsam mit den Migrantenverbänden "Integration als Chance – gemeinsam für mehr Chancengleichheit" sind wesentliche Maßnahmen zur Umsetzung in der Schule. Zudem finden regelmäßige Gespräche mit Vertreter der Organisationen von Menschen mit Migrationshintergrund statt. In diesem Jahr steht die schulische Elternarbeit im Mittelpunkt.

Die Öffnung und Vernetzung von Schulen, die Kultur der Vielfalt, und wie diese genutzt werden kann sowie die Sichtweise der Eltern sind zentrale Themen der Tagung.

Mehr Informationen unter www.bpb.de.


Schlagworte

Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden