Ferien mit Aha-Effekt

Studienkreis veröffentlicht Tipps für einen kreativen Sommer und lädt zu Ferienkursen ein.

04.06.2018 Bundesweit Pressemeldung Studienkreis
  • © Studienkreis

Ferien und Lernen – passt das zusammen? „Warum nicht?“, sagt Thomas Momotow vom Studienkreis. „Beim Lernen muss es ja nicht immer um Formeln, Vokabeln und Grammatik gehen.“ Unter dem Motto „Wissen, Staunen und Erforschen“ hat der Studienkreis deshalb in Kooperation mit Magazin Schule eine Ideensammlung mit vielen Tipps zur klugen Feriengestaltung veröffentlicht. Das E-Paper steht unter studienkreis.de/clevere-ferien zum kostenlosen Herunterladen für PC, Laptop, Smartphone und Tablet bereit.

Einen Familienstammbaum erstellen, den Nachthimmel erkunden, ein Musikinstrument bauen oder das Verhalten der Tiere im Zoo intensiv erkunden: Es gibt unzählige Möglichkeiten, seine Ferien kreativ, lehrreich und mit Freude am Entdecken zu verbringen. Viele Anregungen fasst das E-Paper übersichtlich zusammen.

Die Vorfreude auf die Sommerferien wäre für einige Schüler wohl noch größer, wenn da nicht die Zeugnisse wären. Denn nicht immer sind sie Anlass zu ausgelassener Freude. Und so kann für manche Schüler schulisches Lernen in den Ferien sinnvoll sein. Aber: „Auch wer in den Ferien lernt, sollte die schulfreie Zeit vor allem zur Erholung nutzen,“ sagt Thomas Momotow vom Studienkreis. In den Ferienkursen des Studienkreises schließen die Kinder und Jugendlichen entspannt Lücken, frischen in Ruhe Stoff auf und bereiten sich gemeinsam auf einen guten Start ins neue Schuljahr vor. Thomas Momotow: „Mit nur 36 Euro für zehn Unterrichtsstunden bedeuten die Ferienkurse für Eltern eine günstige und verlässliche Förderung und Betreuung ihrer Kinder.“

Ansprechpartner

Studienkreis GmbH
Thomas Momotow
Referent Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Universitätsstraße 104
44799 Bochum
Telefon: 02 34/97 60-122
Fax: 02 34/97 60-100
E-Mail: tmomotow@studienkreis.de
Web: www.studienkreis.de


Mehr zum Thema


Schlagworte

Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden