Brandenburg

Fortsetzung der Streiks im Nahverkehr: Schülerverkehr und Abitur-Prüfungstage stark betroffen

Bildungsminister Günter Baaske bittet die Arbeitgeber und Arbeitnehmer im öffentlichen Nahverkehr Brandenburgs dringend, "möglichst schnell zu einer Einigung zu kommen". Da parallel die Gewerkschaft der Lokführer (GdL) zum bundesweiten Streik ab Dienstag aufgerufen hat, ist zu befürchten, dass es in dieser Woche zum fast vollständigen Erliegen des Schülerverkehrs in Brandenburg kommen wird. Erneut werden Abiturprüfungen betroffen sein.

04.05.2015 Pressemeldung Ministerium für Bildung, Jugend und Sport des Landes Brandenburg

Der Schülerverkehr war bereits in der vergangenen Woche durch den Streik bei Bussen und Bahnen in weiten Teilen Brandenburgs stark eingeschränkt. Dennoch ist es gelungen, die Abiturprüfungen in Mathematik (28. April) und Deutsch (30. April) durchzuführen. Bisher wurden keine streikbedingten Ausfälle gemeldet.

Baaske: "Ich danke allen, die dazu beigetragen haben, die Belastungen möglichst gering zu halten und dafür gesorgt haben, dass die Prüflinge rechtzeitig in den Schulen waren. Der Dank gilt ganz besonders den jungen Abiturientinnen und Abiturienten, die teilweise sogar bei Bekannten am Standort der Schule übernachtet haben, um an den Prüfungen ungehindert teilnehmen zu können. Dafür meine Hochachtung."

Allerdings verschärft sich die Situation in dieser Woche erheblich, da der Nahverkehrsstreik ausgeweitet und ab Dienstag auch der Zugverkehr bestreikt wird. Baaske geht davon aus, dass damit an manchen Schulen Unterricht nur noch sehr eingeschränkt möglich sein wird.

Besonders problematisch kann es wieder für die etwa 8.800 Abiturienten werden. Nachdem am heutigen Montag Geografie, Geschichte und Politische Bildung geschrieben wurden, stehen am Mittwoch (06. Mai) um 9.00 Uhr Biologie, Chemie und Physik sowie am Freitag (08.Mai) um 9.00 Uhr Französisch auf dem Programm. Sollten Jugendliche an den Terminen nicht teilnehmen können, sind folgende Ersatztermine vorgesehen (jeweils 09.00Uhr): 10. Juni Geografie, Geschichte, Politische Bildung; 16. Juni Biologie, Chemie, Physik und 18. Juni Französisch.

Ab Ende der Woche könnten auch die P10-Prüfungen (zum Ende der 10. Klasse) betroffen sein. Dafür finden die zentralen schriftlichen Prüfungen am 08. Mai (Deutsch), 11. Mai (Mathematik) und 13. Mai (Englisch) statt.

Täglich nutzen in Brandenburg mehr als 90.000 Schülerinnen und Schüler öffentliche Verkehrsmittel für den Schulweg. Wie viele davon tatsächlich betroffen sein werden ist nicht bekannt, da manche Verkehrsbetriebe nicht am Streik beteiligt sind.

Die Eltern werden gebeten, den Schaden so gering wie möglich zu halten und ihre Kinder und Jugendlichen zu den Schulen zu bringen, damit sie rechtzeitig am Unterricht beziehungsweise den Prüfungen teilnehmen können. Ein inzwischen probates Mittel hierfür sind Fahrgemeinschaften.

Baaske: "Alle Schulen haben auch an den Streiktagen geöffnet und erteilen den geplanten Unterricht. Ich danke den Eltern und Bekannten, die bereits bei den vorangegangenen Streiks zum Beispiel durch Fahrgemeinschaften dafür gesorgt haben, dass die Schülerinnen und Schüler rechtzeitig zum Unterricht kommen konnten. Mir ist bewusst, dass dies vor allem im ländlichen Raum oft erheblichen Aufwand bedeutet."

Sollten einzelne Schülerinnen und Schüler nicht rechtzeitig ihre Schule erreichen können, ist eine formlose schriftliche Entschuldigung ausreichend. Bei Nachfragen können sich Eltern an die zuständige Schule wenden.


Schlagworte

Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden