Französischlehrwerk „Parcours Plus“ zum „Schulbuch des Jahres“ nominiert

Das Französischlehrwerk „Parcours Plus“ von Cornelsen wurde vom Georg-Eckert-Institut zum „Schulbuch des Jahres“ nominiert. Das Lehrwerkskonzept für die Oberstufe überzeugte die Jury in der Kategorie Sprachen, als eines von insgesamt sechs nominierten Lehrwerken.

28.01.2019 Bundesweit Pressemeldung Cornelsen Verlag GmbH
  • © Cornelsen Verlag

Entsprechend den neuen Lehrplänen für die Fremdsprachen lernen Schülerinnen und Schüler in Französisch nicht „nur“ sprechen, hören, lesen, sprachmitteln und schreiben, sondern weit mehr. Cornelsen-Geschäftsführer Frank Thalhofer bestätigt: „Der Anspruch an den Fremdsprachenunterricht geht heute viel weiter: Er soll in besonderem Maße die Entwicklung von Toleranz und Akzeptanz von Vielfalt unterstützen und zu einem friedlichen Zusammenleben in Europa und der Welt beitragen.“ Die Deutsch-Französischen-Freundschaftsverträge von Aachen zeigen, welche besondere Bedeutung dem Französischunterricht dabei zukommt. Die Sprache des anderen zu verstehen heißt, sich Europa nah zu fühlen.

Auch in der Jury-Begründung des Georg-Eckert-Instituts heißt es: „Mit einem weiten thematischen Bogen von Identitäten und Selbstbildern über französische Werte bis hin zu den Metropolen Montréal, Dakar und Alger lädt „Parcours plus“ zur Auseinandersetzung mit Frankreich und der frankophonen Welt ein. Das didaktische Konzept überzeugt besonders durch die kompetenzorientierten Aufgaben, die Differenzierungsmöglichkeiten in vielfacher Hinsicht anbieten. Das systematische Vorgehen bei rezeptiven Aufgaben schult geschickt verschiedene Hörstile und Lesestrategien.“ Die Jury war beeindruckt, dass „Parcours Plus“ nicht nur auf die Abiturvorbereitung ausgerichtet ist, sondern auch Wissensgebiete unter neuen Aspekten erschließt und eigene Impulse zum Weiterdenken gibt. „Parcours Plus“ stellt das Sprachhandeln und die kulturelle Identität in der Diversität in den Mittelpunkt: Die Frankophonie nimmt in diesem Lehrwerk einen wichtigen Stellenwert ein und spiegelt – auch dank neuer Themen wie „Frankophone Metropolen“ – die Vielfalt der Kulturen wieder, die der Gebrauch der französischen Sprache eint. Französischlehrkräfte finden einen breiten Produktkranz rund um das Lehrwerk unter: cornelsen.de/parcours-plus

Zum Wettbewerb „Schulbuch des Jahres“

Seit 2012 vergibt das Georg-Eckert-Institut – Leibniz-Institut für internationale Schulbuchforschung (GEI) die Auszeichnung „Schulbuch des Jahres“. Mit dem Preis zeichnet das Institut Herausgeberinnen und Herausgeber sowie Autorinnen und Autoren für die Entwicklung und Umsetzung innovativer Schulbuchkonzepte aus. In diesem Jahr werden Schulbücher in den Kategorien Sprachen und Gesellschaft für die Sekundarstufe II ausgezeichnet. Die Auszeichnung steht unter der Schirmherrschaft der Kultusministerkonferenz. Das Georg-Eckert-Institut, der Didacta Verband und die Bundeszentrale für politische Bildung laden ein zur festlichen Verleihung des Preises am 19. Februar 2019 im Forum didacta aktuell (Halle 8 Stand B051). Informationen zum „Schulbuch des Jahres 2018“ unter: gei.de

„Parcours Plus“-Autor Dr. Markus Buschhaus im Interview.

Ansprechpartner

Cornelsen Verlag GmbH
Nico Enger
Referent Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Mecklenburgische Straße 53
14197 Berlin
Telefon: +49 30 897 85-591
Fax: +49 30 897 85-97-591
E-Mail: nico.enger@cornelsen.de
Web: www.cornelsen.de


Mehr zum Thema


Schlagworte

Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden