Gute Schulbücher gesucht

Ausschreibung zum Schulbuch des Jahres 2019 für die Sekundarstufe II gestartet.

12.06.2018 Bundesweit Pressemeldung Didacta Verband e.V. / Verband der Bildungswirtschaft
  • © Deutsche Messe AG Siegerehrung Schulbuch des Jahres 2018 am 20. Februar 2018 in Hannover.

Abihilfe, Wissensfundus oder Impulsgeber? Was ist ein gutes Schulbuch für die Oberstufe? Bis zum 31. Juli 2018 können alle Personen, Verlage oder Institutionen, die Bildungsmedien produzieren oder nutzen, Lehrwerke zur Begutachtung als „Schulbuch des Jahres 2019“ vorschlagen. In diesem Jahr sind Schulbücher in den Kategorien Sprachen, Gesellschaft und MINT für die Sekundarstufe II gesucht.

Mit dem Preis „Schulbuch des Jahres“ zeichnen das Georg-Eckert-Institut, der Didacta Verband und die Bundeszentrale für politische Bildung/bpb Herausgeberinnen und Herausgeber sowie Autorinnen und Autoren von Lehrwerken aus, die Mut zu inhaltlichen, didaktisch-methodischen sowie gestalterischen Innovationen zeigen und die Herausforderungen des kompetenzorientierten Lernens aufnehmen. Die drei Preisträger für jede Kategorie werden von einer hochkarätig besetzten Jury aus Wissenschaft, Bildungspraxis und Verlag ausgewählt.

Der Preis wird auf der didacta im Februar 2019 in Köln vergeben und steht unter der Schirmherrschaft der Kultusministerkonferenz. Die Auszeichnung innovativer Schulbuchkonzepte zielt darauf, Debatten zum Thema Schulbuch und seinem Stellenwert im Unterrichtsalltag anzuregen, für die gesellschaftliche Bedeutung von Schulbüchern und Bildungsmedien zu sensibilisieren und zu einer Verbesserung und Weiterentwicklung von Schulmaterialien beizutragen.

Teilnahmebedingungen

  • print oder digital
  • für die Sekundarstufe II (Klassen 10-13)
  • erschienen nach dem 1. Juli 2016
  • curriculare Lehrwerke, d.h. Schulbücher oder mehrteilige Lernmaterialien (z.B. Heftpakete)
  • Lehrwerke aller allgemeinbildenden Fächer können für die drei Kategorien Sprachen (Deutsch, Fremdsprachen), Gesellschaft (Geschichte, Geographie, Politik, Religion, Ethik, Musik u.a.) und MINT (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften, Technik) eingereicht werden.
  • Bildungsmedienverlage und andere Produzenten können bis zu drei Titel pro Kategorie einreichen.
  • Jedes Lehrwerk muss in zehn Exemplaren eingesandt bzw. mit zehn Lizenzen bereitgestellt werden.
  • Ergänzende Materialien, die nicht zum Lieferumfang des Lehrwerks gehören (Materialien, optionale CD/DVD, Lehrerband etc.), sollten zur Veranschaulichung der Konzeption möglichst in drei Exemplaren mit eingeschickt werden.
  • Nutzerinnen und Nutzer können ihre Vorschläge per Email abgeben. Im Anschluss fordert das Georg-Eckert-Institut bei den Verlagen die Jurierungsexemplare an.

Teilnahmeschluss: 31. Juli 2018

Ansprechpartner

Georg-Eckert-Institut – Leibniz-Institut für internationale Schulbuchforschung
Maren Tribukait
Telefon: 0531-59099-326
E-Mail: tribukait@leibniz-gei.de


Mehr zum Thema


Schlagworte

Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden