Baden-Württemberg

Gute Schule braucht gute Arbeitsbedingungen

Die Landesvorsitzende der Bildungsgewerkschaft GEW bezeichnet die Beschlüsse der KHV zur Sicherung der Unterrichtsversorgung und für mehr Ganztagsschulen und Inklusion als wichtiges Signal.

08.05.2014 Pressemeldung GEW Baden-Württemberg

"Zwar musste die GEW mit tausenden Lehrerinnen und Lehrern zweimal auf dem Schlossplatz in Stuttgart demonstrieren und unzählige Gespräche führen, bis die Argumente der pädagogischen Profis Gehör fanden. Diese Beschlüsse sind ber endlich ein erster wichtiger Schritt für eine gute Umsetzung der laufenden und geplanten Reformen. Gute Schule geht nur mit guten Arbeitsbedingungen und ohne Stellenstreichungen", sagte Doro Moritz, Landesvorsitzende der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) am Donnerstag (08.05.) in Stuttgart.

In einer landesweiten Befragung von Lehrkräften aller Schularten hatten 3.000 Teilnehmer/innen die Schulentwicklungsplanung der Landesregierung als wichtige Maßnahme bewertet. Die Ergebnisse der Befragung zeigen zum Beispiel, dass einerseits die Einsicht in die Notwendigkeit des Prozesses der regionalen Schulentwicklung wächst. Andererseits wird durch die fehlenden Ressourcen wie für Inklusion deren Akzeptanz und Gelingen grundsätzlich infrage gestellt. In allen Schularten fehlt Klarheit über Ziele und Wege.

Ergebnisse der Befragung: www.gew-bw.de

Ansprechpartner

GEW Baden-Württemberg

Schlagworte

Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden