GEW Hessen

Henzlers Modellversuch bringt weiteres Schulchaos

Zum soeben von Kultusministerin Henzler angekündigten "Schulversuch" zur Gleichstellung mit dem Mittleren Abschluss für G8-Schüler beim Verlassen der Schule nach Klasse 9 erklärt Jochen Nagel, Vorsitzender der GEW Hessen:

23.03.2011 Pressemeldung GEW Hessen

"Der von Frau Henzler geplante Schulversuch ist eine weitere Deregulierung im Bildungswesen, die die vorhandene Unübersichtlichkeit von Schulformen und Abschlüssen noch einmal verstärkt. Durch dieses permanente Herumdoktern an Symptomen, mit dem offensichtlich vermieden werden soll, sich den Problemen von und mit G8 als solchen zu stellen, werden die Probleme der Betroffenen nicht gelöst, sondern immerfort neue geschaffen", so Nagel.

Die GEW fordert stattdessen die Rückkehr zu einer einheitlichen sechsjährigen Sekundarstufe I. Schulen. Damit bekämen nicht nur alle Schülerinnen und Schüler die notwendige Zeit für gute Bildung, sondern auch einen gleichwertigen Abschluss.

Ansprechpartner

GEW Hessen

Mehr zum Thema


Schlagworte

Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden