Impulse für die Begabtenförderung in Rheinland-Pfalz

Pädagogische und psychologische Fachkräfte werden im Finden und Fördern begabter Schülerinnen und Schüler qualifiziert.

26.11.2018 Rheinland-Pfalz Pressemeldung Karg-Stiftung
  • © Ministerium für Bildung Rheinland-Pfalz

Allseits gerechte Bildungssysteme erfordern Fachkräfte, welche die individuellen Potenziale von Schülerinnen und Schülern erkennen und diese individuell fördern können!  Diagnostische Kenntnisse und Förderkompetenzen müssen dabei Begabte und potenziell Leistungsstarke einbeziehen. Sie dürfen im Bildungssystem nicht vergessen werden – auch weil sie sich nicht immer auf den ersten Blick zeigen. Gerade bei Kindern aus sozioökonomisch benachteiligten Milieus oder mit Migrationshintergrund, aber auch bei Mädchen werden Hochbegabung und besondere Leistungsfähigkeit noch immer zu wenig erwartet, erkannt und systematisch gefördert.

Bildungsministerin Dr. Stefanie Hubig setzt für Rheinland-Pfalz bei dieser Herausforderung an. „Jedes Kind ist anders. Unser Anspruch in Rheinland-Pfalz ist es deshalb, unsere Kinder und Jugendlichen entlang der gesamten Bildungskette zu fördern und ihre individuellen Stärken zu betonen. Wir wollen die beste Bildung von Anfang an, für alle Kinder und überall im Land. In diesen Anliegen sind wir in Rheinland-Pfalz bereits sehr gut vorangekommen. Dazu gehört es, dass wir Schülerinnen und Schülern mit schwierigen Ausgangsbedingungen stark machen. Genauso müssen aber auch besonders begabte Schülerinnen und Schüler unterstützt und ihnen ein lernförderliches Umfeld geboten werden. Wenn man bereits gut ist, heißt das aber nicht, dass man nicht noch besser werden kann. Deswegen freue ich mich über die Kooperation mit der Karg-Stiftung, denn individuelle Förderung beginnt mit gut ausgebildeten Lehrkräften, die die Potentiale ihrer Schülerinnen und Schüler erkennen und diese angemessen fördern“, so Hubig.

Am 26.11.2018 unterzeichnen Ministerin Dr. Hubig und Dr. Ingmar Ahl, Vorstand der Karg-Stiftung aus Frankfurt am Main, eine Kooperationsvereinbarung über die weitere Qualifizierung von pädagogischen und psychologischen Fachkräften in der Begabtenförderung zu Moderatorinnen und Moderatoren für die Karg Impulskreise.

Während der einjährigen Projektlaufzeit werden 25 Teilnehmende aus Schulpraxis und Schulpsychologie zu Moderatorinnen und Moderatoren für den Karg Impulskreis 1: „Begabungen erkennen – Pädagogische Diagnostik in der Schule“ sowie den Karg Impulskreis 2: „Begabungen entfalten – Individuelle Förderung in der Schule“ ausgebildet. Sie werden dieses Fortbildungsangebot dann nachfolgend systematisch an den 17 Pilotschulen einsetzen, die an der „Gemeinsamen Initiative des Bundes und der Länder zur Förderung leistungsstarker und potenziell besonders leistungsfähiger Schülerinnen und Schüler“ („Leistung macht Schule“) teilnehmen, und diese damit in ihrem Auftrag in der Begabtenförderung weiter stärken.

Die Karg Impulskreise haben sich bereits in Kooperation mit mehreren Bundesländern, Kultusministerien und Lehrerfortbildungseinrichtungen als Fortbildungsinstrument in der individuellen Förderung und inklusiven Begabtenförderung bewährt. „Denn auch in der Begabtenförderung hängt alles an ebenso professionellen wie praxistauglichen Qualifikationen der Lehrkraft ‒ gerade daran darf kein Bildungssystem scheitern. Wir freuen uns über diese weitere Stärkung des Bildungssystems in Rheinland-Pfalz, das schon immer in der Begabtenförderung Wege wies“, so Dr. Ingmar Ahl, Vorstand der Karg-Stiftung.

Die ausgebildeten Karg Impulskreis-Moderatorinnen und -Moderatoren setzen das von der Karg-Stiftung mit Expertinnen und Experten aus Fachpraxis und Fachwissenschaft entwickelte Angebot in der Lehreraus- und -fortbildung und der Schulentwicklung ein. Das Ministerium für Bildung und das Pädagogische Landesinstitut unterstützen das entstehende dichte Netz aus Fortbildnerinnen und Fortbildnern und sorgen für dessen nachhaltige Verankerung im Bildungssystem des Landes Rheinland-Pfalz. Schulen können künftig das Angebot landesweit abrufen, so dass die Orientierung und Sensibilisierung in der Förderung leistungsstarker und begabter Schülerinnen und Schüler weite Verbreitung finden kann. Denn das Erkennen, Fördern und Fordern von Lernenden mit besonderen Begabungen und Leistungsmöglichkeiten darf nicht Zufall oder Ausnahme bleiben, sondern muss in den Regelunterricht eingebettet sein. So werden zunehmend mehr Kinder mit besonderen Anforderungen an das Bildungssystem erkannt und auf ihrem Bildungsweg bestmöglich begleitet – gerade wenn sie es schwer haben, als begabt erkannt und gefördert zu werden.

Kurzinformationen zum Karg Impulskreis-Projekt Rheinland-Pfalz

  • Beginn: 26. November 2018 (Vertragsunterzeichnung)
  • Dauer: Januar bis September 2019
  • Partner: Karg-Stiftung und Ministerium für Bildung
  • Träger: Karg-Stiftung und Ministerium für Bildung
  • Teilnehmer: 25 Lehrkräfte und psychologische Fachkräfte
  • Methode: Karg Impulskreis 1 „Begabungen erkennen – Pädagogische Diagnostik in der Schule“
    Karg Impulskreis 2 „Begabungen entfalten – Individuelle Förderung in der Schule“
  • Ziel: Schulung von Moderatorinnen und Moderatoren für die Karg Impulskreise für die Fortbildung von Lehrerinnen und Lehrern  im Finden und Fördern begabter und leistungsstarker Schülerinnen und Schüler

Ansprechpartner

Karg-Stiftung
Sabine Wedemeyer
Ressortleiterin Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Lyoner Straße 15
60528 Frankfurt am Main
Telefon: +49 69 665 62-113
Fax: +49 69 665 62-119
E-Mail: sabine.wedemeyer@karg-stiftung.de
Web: www.karg-stiftung.de


Mehr zum Thema


Schlagworte

Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden