Kein Waldorflandschulheim in Rauen

Ein Pressesprecher der NPD behauptete am 31.7.2007, Andreas Molau, Mitarbeiter des NPD Parteivorsitzenden, sei heute "in der Lage, ein neues Waldorflandschulheim auf dem Gut 'Johannesberg' zu eröffnen".

01.08.2007 Brandenburg Pressemeldung Ministerium für Bildung, Jugend und Sport des Landes Brandenburg

Die Landesarbeitsgemeinschaft der Waldorfschulen in Berlin-Brandenburg legt Wert auf die Feststellung, dass der Name "Waldorf" in pädagogischem Zusammenhang namensrechtlich geschützt ist und somit Herr Molau ein "Waldorflandschulheim" in Brandenburg nicht eröffnen kann. Christian Boettger, Geschäftsführer beim Bund der Freien Waldorfschulen in Stuttgart: "Der Bund der Waldorfschulen hat das Namensrecht schützen lassen um Namensmissbrauch zu verhindern. Wir werden mit Sicherheit keiner Schule das Namensrecht erteilen, die in irgend einer Form mit rechtsradikalem Gedankengut assoziiert ist, weil das der Waldorfpädagogik im Innersten widerspricht."

Dr. Detlef Hardorp
Geschäftsführer der AG Freie Schulen in Brandenburg


Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden