Keine neue GEZ-Gebühr für Lehrer

Die 110.000 Lehrer/innen in Baden-Württemberg müssen auch in Zukunft keine zusätzliche Gebühr für ihren Computer bezahlen. Dies teilte jetzt die Gebühreneinzugszentrale (GEZ) für Rundfunkgebühren der Bildungsgewerkschaft GEW mit.

11.09.2006 Baden-Württemberg Pressemeldung GEW Baden-Württemberg

Von der Neuregelung für internetfähige Computer werden Selbstständige und Gewerbetreibende betroffen sein, angestellte und verbeamtete Lehrkräfte dürfen ihren PC weiterhin kostenlos nutzen.

"Lehrerinnen und Lehrer arbeiten nicht freiwillig zuhause. So lange die Landesregierung keine Büros an den Schulen schafft, dürfen die Lehrkräfte nicht zusätzlich dafür bestraft werden, dass sie ein eigenes Arbeitszimmer einrichten und sowieso schon ihre Büroausstattung selbst bezahlen müssen", sagte am Sonntag (10.09.) in Stuttgart Rainer Dahlem, Landesvorsitzender der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) Baden-Württemberg.

Die GEW klagt auch für die weitere Anerkennung der Kosten für ein häusliches Arbeitszimmer bei Lehrkräften. Die Bundesregierung hat mit dem Steueränderungsgesetz 2007 diese Möglichkeit abgeschafft. Die GEW hält die Streichung für unzulässig. Schließlich verlangt der Arbeitgeber von Lehrerinnen und Lehrern, die Vor- und Nachbereitung des Unterrichts zu Hause zu erledigen.

Weitere Informationen: www.gew-bw.de

Ansprechpartner

GEW Baden-Württemberg

Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden