Kino als schulischer Lernort

Zwei hochaktuelle, inhaltlich brisante und emotional aufwühlende Filme für die älteren Jahrgangsstufen stehen den brandenburgischen Schulen im November und Dezember in 11 Partnerkinos der Initiative "Filmernst" zur Auswahl.

28.10.2005 Brandenburg Pressemeldung Ministerium für Bildung, Jugend und Sport des Landes Brandenburg

Im November läuft der eben für den Auslands-Oscar nominierte "Paradise Now". Er erzählt die Geschichte zweier palästinensischer Selbstmordattentäter. Zum "Internationalen Tag der Menschenrechte" im Dezember wird "Schildkröten können fliegen" gezeigt, der von Kindern erzählt, die im irakisch-kurdischen Grenzgebiet unter höchster Lebensgefahr Minen sammeln. Ab Jahrgangsstufe 8 geeignet ist "Paradise Now", das weltweit vielbeachtete Werk eines palästinensischen Regisseurs. Kein anderer Film hat Publikum und Presse auf der diesjährigen Berlinale mehr begeistert. Mittlerweile konnte er weltweit Auszeichnungen und Anerkennung erzielen. "Paradise Now" ist ein äußerst authentischer Spielfilm - engagiert, aber nicht reißerisch. Er macht deutlich, warum Menschen zu Selbstmord-Attentätern werden, und ist gerade angesichts der jüngsten israelisch-palästinensischen Konflikte von größter Aktualität und Brisanz.

Authentisch und erschütternd sorgte der Film "Schildkröten können fliegen" weltweit für Furore. Mit Laiendarstellern hat der Regisseur Bahman Ghobadi den ersten irakischen Spielfilm seit 26 Jahren inszeniert. Ausgezeichnet wurde er von Kinder- wie Erwachsenenjurys bei zahlreichen internationalen Festivals. Ein Film, empfohlen ab Jahrgangsstufe 7, der zum Hinsehen zwingt, um das Wegsehen zu verhindern. Ein bewegender Film zum Thema "Menschenrechte", zu den Rechten von Kindern nach einem grausamen Krieg. Ein Film zum Nach- und Weiterdenken, für weiterführende und vertiefende Gespräche im Unterricht.

Ab Jahrgangsstufe 5 empfiehlt "Filmernst" im November den japanischen Animationsfilm "Das wandelnde Schloss". Das hoch gelobte Werk eines der renommiertesten japanischen Animationsfilmer überrascht mit Bildern, "auf die man bei Disney schon lange nicht mehr hofft" - ästhetisch brillant und inhaltlich tiefgründig.

"Filmernst" ist ein Gemeinschaftsprojekt des Filmverbandes Brandenburg e. V. und des Landesinstituts für Schule und Medien Brandenburg (LISUM Bbg). Gefördert wird es durch das Ministerium für Wirtschaft und das Ministerium für Bildung, Jugend und Sport des Landes Brandenburg sowie die Medienboard Berlin-Brandenburg GmbH. Die Filme sind in den Partnerkinos in Cottbus, Eberswalde, Falkensee, Finsterwalde, Hennigsdorf, Lübben, Neuruppin, Prenzlau, Rathenow, Schwedt und Templin zu sehen.

Genaue Infos und Zeiten unter: www.filmernst.de.


Schlagworte

Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden