Lesekompetenz: Wie eine gute Literaturauswahl helfen kann

Mit der Initiative Lesen fürs Leben setzt sich der Verlag Ernst Klett Sprachen für die literarische Bildung von Schülerinnen und Schülern ein. Mit wertvollen Hilfestellungen und einer schülernahen Literaturauswahl wendet sich der Verlag mit der Leseinitiative an alle Lehrkräfte des Sprachunterrichts.

08.04.2019 Bundesweit Pressemeldung Ernst Klett Sprachen Verlag
  • © Ernst Klett Sprachen Verlag

„Die literarische Bildung der Schülerinnen und Schüler ist uns wichtig, denn sie beinhaltet etwas Grundlegendes: Sie formt sowohl sprachlich als auch menschlich. Durch die emotionale Auseinandersetzung mit einer guten Lektüre werden wichtige Fähigkeiten wie Kreativität, Entwicklung von Empathie und Urteilsfähigkeit, Konzentration und soziale Kompetenzen bei den Lernenden aktiviert. Wir möchten die Lesebereitschaft an Schulen fördern und dazu beitragen, das Lesen wieder als festen Bestandteil im Sprachunterricht zu verankern“, erklärt Geschäftsführerin Elizabeth Webster. Die Qualität der sprachlichen Bildung hängt nicht minder davon ab, inwieweit es den Bildungsträgern gelingt, den Unterricht durch die gezielte Förderung von Lese- und Sprachkompetenz zu optimieren.                            

Lesemotivation durch schülernahe Themen

Im Sprachunterricht ist der Zugang zu literarischen Texten eminent wichtig. Die Herausforderung für Lehrkräfte beginnt jedoch bereits bei der Auswahl der passenden Lektüre. Es gilt verschiedene Lesebedürfnisse wie z.B. Zugänglichkeit, Spannung oder Humor zu befriedigen, aber auch den Schülerinnen und Schülern Identifikationsmöglichkeiten zu bieten. Gleichwohl soll die Lektüre durch Evaluation und Reflexion auch bildungsrelevante Fähigkeiten aktivieren und Diskurse anregen. Die Redaktion des Ernst Klett Sprachen Verlags hat - fokussiert auf diese Bedürfnisse - eine passende Auswahl an Lektüren zusammengestellt.    

Die Top-Lektüren für 2019 für die Sekundarstufen I und II  

Dystopien stehen bei Jugendlichen bereits seit einiger Zeit hoch im Kurs. Sie greifen oft aktuelle und kritische Entwicklungen der Gesellschaft auf. Themen wie etwa in George Orwells berühmtem Klassiker 1984 sind schülernah und können im Unterricht pädagogisch verarbeitet werden. Gerade in der Pubertät fokussieren viele Schülerinnen und Schüler ihr Leseinteresse auf gesellschaftliche, politische und interkulturelle Themen. La Traversée thematisiert die Flüchtlingsthematik beispielsweise ohne den moralischen Zeigefinger zu erheben.  Auch Fragen der Identitätsentwicklung und die Diskussion über Werte wecken das Interesse bei den jugendlichen Lesern. Der Roman Der Drohnenpilot entspricht genau diesen Themengebieten. Die Redaktion empfiehlt außerdem Literatur, die sich mit den Gefahren sozialer Netzwerke, wie z.B. Cybermobbing, beschäftigt und deren verantwortungsvollem Umgang. Mit dem Roman Al otro lado de la pantalla  lassen sich diese Themen gut im Spanischunterricht aufarbeiten.

Deutsch: Der Drohnenpilot von Thorsten Nesch 978-3-12-666921-4
Englisch: 1984 von George Orwell 978-3-12-573917-8                                                                          Französisch: La Traversée von Jean-Christophe Tixier 978-3-12-592324-9                                        Spanisch: Al otro lado de la pantalla von Alba Quintas Garciandia 978-3-12-535691-7

Die Top-Titel für die Unterrichtsfächer Deutsch, Englisch, Französisch und Spanisch werden im neuen Lesen fürs Leben-Magazin vorgestellt. Die zugehörigen Artikel beleuchten viele Ansätze, welcher Lesestoff am besten im Unterricht eingesetzt werden kann und lassen sowohl die Expertise erfahrener Pädagoginnen und Pädagogen als auch Schülerperspektiven einfließen. Spannende Beiträge aus Theorie und Praxis sollen Lehrenden Ideen und Inspirationen liefern und sie auf dem Laufenden halten. Im Rahmen dieser Leseinitiative haben Lehrkräfte die Möglichkeit, ein kostenloses Prüfexemplar zu erhalten. Hilfreich sind vor allem die ausgearbeiteten Begleitmaterialien, passend zu den jeweiligen Lektüren. Ein weiterer wichtiger Baustein der Initiative sind die kostenlosen Online-Seminare, in denen Experten aus der Praxis noch genauer auf die Thematik Lesen im Unterricht eingehen und einen tieferen Einblick im Umgang mit den ausgewählten Lektüren geben. Das nächste sprachspezifische Online-Seminar zur neuen Reihe Team Reader, welche für das Lesen mit heterogenen Schülergruppen konzipiert wurde, findet am 09. April statt. Darauf folgen weitere sprachspezifische und sprachübergreifende Online-Seminare mit namhaften Referenten. 

Sie haben Anregungen oder Fragen zur Initiative?
Bitte wenden Sie sich per E-Mail an pr( at )klett-sprachen.de mit dem Betreff Lesen

Ansprechpartner

Ernst Klett Sprachen GmbH
Adriana Akin
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Rotebühlstraße 77
70178 Stuttgart
Telefon: +49 711 6672-5012
Fax: +49 711 6672-2069
E-Mail: pr@klett-sprachen.de
Web: www.klett-sprachen.de


Mehr zum Thema


Schlagworte

Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden