Linke: Kommerzialisierung im Bildungswesen stoppen

(hib/MVF) Der Bundestag soll sich gegen die Struktur des deutschen Bildungssystems aussprechen sowie die Bundesregierung auffordern sich der Kommerzialisierung im Schulwesen entgegen zu stellen. Dies fordert die Linksfraktion in einem Antrag (16/5139).

09.05.2007 Pressemeldung Deutscher Bundestag

Das mehrgliedrige Bildungssystem verschärft nach Ansicht der Abgeordneten soziale Ungleichheiten und diskriminiere damit. Weiterhin schreitet nach Meinung der Abgeordneten die Kommerzialisierung voran, unter anderem durch die wachsende Bedeutung privater Nachhilfe, die aufgehobene Lernmittelfreiheit und die Zunahme von Privatschulen sowie durch finanzielle Spenden von Verbänden und Stiftungen. Auf Antrag der Linksfraktion soll die Bundesregierung zu mehreren kurzfristigen Maßnahmen aufgefordert werden, wie das Umsatzsteuergesetz für Nachhilfe zu ändern oder die Genehmigungspraxis von Privatschulen zu überprüfen.

Ansprechpartner

Deutscher Bundestag

Schlagworte

Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden