Mut zum Start-up: Gründerpreis für Schüler geht in eine neue Runde

Ab sofort können sich Jugendliche ab Klasse 9 unter www.dgp-schueler.de zur Spielrunde 2019 des Deutschen Gründerpreises für Schüler anmelden.

15.10.2018 Bundesweit Pressemeldung Deutscher Gründerpreis für Schüler
  • © DGPS

An dem Online-Planspiel nehmen jährlich mehr als 4.000 Schülerinnen und Schüler teil. Sie bauen ihr eigenes fiktives Unternehmen auf und entwickeln Schritt für Schritt ein tragfähiges Unternehmenskonzept. Ziel des Wettbewerbs ist es, Schülerinnen und Schülern frühzeitig wirtschaftliches Fachwissen zu vermitteln und ihnen Mut zu machen, etwas Eigenes auf die Beine zu stellen. 

„Bei der Erarbeitung ihrer Geschäftsideen sind die Jugendlichen weitestgehend frei“, sagt Lennart Augustin, Projektleiter des Deutschen Gründerpreises für Schüler und ergänzt: „Die Jugendlichen machen sich viele Gedanken, wie sie die Lebensverhältnisse im sozialen und ökologischen Bereich verbessern können – und dies mit sehr kreativen und gleichzeitig lebensnahen Ansätzen.“

Spielablauf, Bewertung und Preise

Was in ihnen steckt, zeigen die jungen Gründerinnen und Gründer in der Spielphase zwischen Januar und Mai. In dieser Zeit entwickeln sie anhand von neun Aufgaben ein Unternehmenskonzept mit Businessplan und Marketingstrategie. Unterstützung erhalten die Nachwuchsgründer in ihrer Planungsphase von Lehrern, Unternehmenspaten und den örtlichen Sparkassen. 

Eine Jury aus Wirtschaftsexpertinnen und -experten bewertet die Geschäftskonzepte der Jugendlichen. Jedes der jährlich rund 900 teilnehmenden Teams erhält ein individuelles Feedback. Die zehn besten Schülermannschaften werden im Juni 2019 bei der Siegerehrung in Hamburg ausgezeichnet. Wer sich hier als Sieger durchsetzt, fährt zur Verleihung des Deutschen Gründerpreises nach Berlin, wo sie vom Wirtschaftsminister persönlich ausgezeichnet werden. 

Zudem können die fünf besten Teams am Future Camp teilnehmen – ein viertägiges Management- und Persönlichkeitscoaching. Auf die Plätze sechs bis zehn warten Praktikumsplätze bei erfolgreichen Start-ups. 

Seit 1999 haben an Deutschlands größtem Existenzgründer-Planspiel von stern, Sparkassen, ZDF und Porsche schon mehr als 80.000 Schülerinnen und Schüler teilgenommen. Das Bundeswirtschaftsministerium hat die Schirmherrschaft. 

Hintergrund 

Mehr als 80.000 Jugendliche ab Klasse 9 haben seit 1999 am Deutschen Gründerpreis für Schüler teilgenommen. Die Teams der allgemein- oder berufsbildenden Schulen verwandeln in dem internetbasierten Wettbewerb ihre Ideen in fiktive Unternehmenskonzepte inklusive Businessplan und Marketingstrategie. Mit jährlich rund 900 Teams ist es Deutschlands größtes Existenzgründer-Planspiel und neben den Kategorien StartUp, Aufsteiger und Lebenswerk eine Kategorie des Deutschen Gründerpreises. Ausgerufen von stern, Sparkassen, ZDF und Porsche, geht dieser Preis seit 1997 an herausragende Unternehmer in Deutschland. Ziel ist es, das Gründungsklima im Land zu fördern und potenziellen Unternehmern Mut zur Selbstständigkeit zu machen.

Ansprechpartner

Projektbüro Deutscher Gründerpreis
Lennart Augustin
Am Baumwall 11, 20459 Hamburg
Telefon: +49 (0)40/37 03 - 7315
E-Mail: augustin.lennart@guj.de


Mehr zum Thema


Schlagworte

Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden