Erhebung

NRW: Mehr Schüler gingen 2018 ohne Hauptschulabschluss ab

Im Sommer 2018 gingen in Nordrhein-Westfalen 11 522 Schülerinnen und Schüler ohne Hauptschulabschluss von einer allgemeinbildenden Schule ab.

17.05.2019 Nordrhein-Westfalen Pressemeldung Information und Technik Nordrhein-Westfalen
  • © www.pixabay.de

Im Sommer 2018 gingen in Nordrhein-Westfalen 11 522 Schülerinnen und Schüler ohne Hauptschulabschluss von einer allgemeinbildenden Schule ab. Wie Information und Technik Nordrhein-Westfalen als Statistisches Landesamt mitteilt, waren das 3,3 Prozent mehr als 2017 (damals: 11 149). Der Anteil der Schüler ohne Hauptschulabschluss an allen Schulabgängern lag 2018 bei 6,1 Prozent: Bei Schülerinnen betrug dieser Anteil 4,8 Prozent, bei Jungen 7,3 Prozent und bei ausländischen Schülerinnen und Schülern 16,0 Prozent.

Mehr als die Hälfte (5 983) der 11 522 Abgänger ohne Hauptschulabschluss erreichte 2018 einen Abschluss im Rahmen sonderpädagogischer Förderung; dort kann je nach Förderschwerpunkt kein Hauptschulabschluss erworben werden. 2 264 dieser Jugendlichen erzielten hier einen Abschluss im sonderpädagogischen Förderschwerpunkt „geistige Entwicklung” und 3 719 im Förderschwerpunkt „Lernen”.

Im Sommer 2018 verließen 5 539 junge Menschen die Schule ohne jeglichen Abschluss, das waren 2,9 Prozent aller Schulabgänger. Bei Schülerinnen betrug dieser Anteil 2,3 Prozent, bei Jungen 3,5 Prozent und bei ausländischen Schülerinnen und Schülern 11,3 Prozent.


Mehr zum Thema


Schlagworte

Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden