Brandenburg

"Optimale Vorbereitung auf die Zukunft"

Brandenburgs Bildungsministerin Martina Münch begrüßt am Montag, den 04. April 2011, in Cottbus die diesjährige Jahrestagung zum Förderprogramm "Initiative Oberschule" (IOS) für die Staatlichen Schulämter Wünsdorf und Cottbus.

01.04.2011 Pressemeldung Ministerium für Bildung, Jugend und Sport des Landes Brandenburg

Ministerin Münch verweist anlässlich der Tagung darauf, dass in diesem Schuljahr 126 der insgesamt 150 Oberschulen " darunter alle 120 Oberschulen in öffentlicher Trägerschaft "an der "Initiative Oberschule" teilnehmen. "Das zeigt zum einen, dass wir mit der Initiative ein gutes Instrument zur Unterstützung der Oberschulen gefunden haben, und es belegt zum anderen das hohe Engagement und die Innovationsbereitschaft der Lehrkräfte und Schulleitungen", so Münch. Seit Beginn der "Initiative Oberschule" im Schuljahr 2007/2008 wurden an den Schulen mehr als 1.200 IOS-Schulprojekte durchgeführt und zusätzlich wurde an 61 Oberschulen das Konzept "Praxislernen" eingeführt. Damit konnten rund 84.000 Schülerinnen und Schüler erreicht werden. "Das ist eine Erfolgsgeschichte", betonte die Bildungsministerin. "Die Oberschule ist eine Schulform, in der die Jugendlichen unabhängig von ihrer sozialen Herkunft optimal auf ihre Zukunft und auf das spätere Berufsleben vorbereitet werden " das belegen auch die aktuellen Evaluations-Ergebnisse der Universität Erfurt."

In der laufenden Förderperiode der Europäischen Union von 2007 bis 2013 stehen den Oberschulen sowie Gesamtschulen, die in absehbarer Zeit in Oberschulen umgewandelt werden, etwa 25 Millionen Euro aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds (ESF) und des Landes für die Arbeit für die "Initiative Oberschule" zur Verfügung. Diese werden für die IOS-Projekte zur Berufsorientierung durch Mittel der Bundesagentur für Arbeit ergänzt.

Mit diesen Mitteln entwickeln die Schulen in Ergänzung zum Unterricht eigene Konzepte, die sie auf der Grundlage ihres spezifischen Bedarfs und passend zu ihrem Schulprogramm selbst entwickeln. Die schulischen Konzepte sind in der Regel auf ein Schuljahr ausgerichtet. Die Schulen ermöglichen ihren Schülerinnen und Schülern somit bessere Schulabschlüsse, verbessern ihre Ausbildungsfähigkeit und stärken ihre sozialen Kompetenzen. Dazu erhalten die Schulen professionelle Beratung und Unterstützung durch die regionalen Beratungsstellen.

Weitere Informationen gibt es im Internet unter: www.mbjs.brandenburg.de


Schlagworte

Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden