Rekord-Anmeldung bei "Jugend forscht"

Unter dem Motto "Du willst es wissen" startete heute offiziell der Bundeswett-bewerb "Jugend forscht" in die 44. Runde. Bildungsminister Holger Rupprecht begrüßte die Rekordzahl der Anmeldungen von 201 Teilnehmern aus 43 Schulen mit 99 Projekten. Im Vorjahr hatten sich 179 Teilnehmer aus 29 Schulen mit 89 Projekten angemeldet. Im Schuljahr 2006/2007 hatten sich 148 Teilnehmer aus 27 Schulen mit 78 Projekten am Wettbewerb beteiligt.

11.12.2008 Brandenburg Pressemeldung Ministerium für Bildung, Jugend und Sport des Landes Brandenburg

"Das Besondere bei "Jugend forscht" ist, dass die Kinder und Jugendlichen gefordert sind, selbstständig selbstgewählte Fragestellungen zu entwickeln, die sie mit wissenschaftlichen Methoden bearbeiten", so der Bildungsminister. "Damit leistet der Wettbewerb einen wichtigen Beitrag zur Qualität der schulischen Entwicklung und ist in das Begabtenkonzept des Landes Brandenburg eingebunden."

Besonders erfreulich sei, so Rupprecht, dass der Anteil der Mädchen an "Jugend forscht" gegenüber der Wettbewerbsrunde 2007/2008 um mehr als acht Prozent auf rund 37 Prozent gestiegen sei. Die Fachgebiete Biologie mit 25 Projekten sowie Chemie (21 Projekte), Physik (17 Projekte) und Technik (12 Projekte) seien im Land Brandenburg traditionell am stärksten besetzt.

Am Wettbewerb konnten sich deutschlandweit Schülerinnen und Schüler, Auszu-bildende und Studierende bis zum Alter von 21 Jahren in den Fachgebieten Arbeitswelt, Biologie, Chemie, Geo- und Raumwissenschaften, Mathematik/Informa¬tik, Physik und Technik anmelden. Jüngere Schülerinnen und Schüler, die mitmachen wollen, müssen im Anmeldejahr mindestens die 4. Klasse besuchen. Zugelassen sind sowohl Einzelpersonen als auch Gruppen mit maximal drei Teilnehmern.

Eine schriftliche Ausarbeitung ihrer Projekte müssen die Teilnehmer erst im kommenden Januar einreichen. Ab Februar 2009 finden dann bundesweit die Regionalwettbewerbe statt. Wer hier gewinnt, tritt auf Landesebene an. Dort quali-fizieren sich die Besten für das Bundesfinale im Mai. Den 44. Bundeswettbewerb richtet die Stiftung Jugend forscht e. V. zusammen mit der Deutschen Bundes-stiftung Umwelt (DBU) vom 21. bis 24. Mai 2009 in Osnabrück aus. Auf allen drei Wettbewerbsebenen werden Geld-, Sach- und Sonderpreise im Gesamtwert von mehr als 800.000 Euro vergeben.

Weitere Informationen gibt es unter www.jugend-forscht.de


Schlagworte

Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden