SaarLorLux-Turnier "Pokal der Freundschaft" am 07. und 08. April 2008 in Braunshausen

Am heutigen Dienstag, 8. April 2008, ging das trinationalen Fußballturnier in Braunshausen zu Ende. Bei den Grundschulmannschaften siegte die Ganztagsschule Weyersberg. In der Sekundarstufe siegte die Mädchenmannschaft des Gymnasium Johanneum in Homburg sowie die Jungenmannschaft der Gesamtschule Rastbachtal.

08.04.2008 Saarland Pressemeldung Ministerium für Bildung und Kultur Saarland

Nach einem gemeinsamen Mittagessen zeichneten Staatssekretärin Dr. Reichrath, der oberste Schulaufsichtsbeamte im Département Moselle, Herr Defranoux, ein Vertreter des Luxemburger Sportministeriums und Herr Schott vom Goethe-Institut Nancy die Siegermannschaften aus. Neben Pokalen erhielten alle Schülerinnen und Schüler ein T-Shirt mit dem Logo des Turniers und eine Medaille.

Organisiert wurde das Turnier vom saarländischen Kultusministerium in Kooperation mit den Schulbehörden in Lothringen und Luxemburg und dem Goethe-Institut Nancy. Eingeladen waren aus jedem Land je eine gemischte Grundschulmannschaft und je eine Jungen- und Mädchenmannschaft aus dem Bereich der Sekundarstufe I.

Kontakte, die beim Fußball und über den Fußball hinaus zu Stande kamen, waren auch das Hauptziel der Organisatoren, wie Staatssekretärin Frau Dr. Susanne Reichrath erklärte: "Saarländische, lothringische und luxemburgische Schülerinnen und Schüler nutzen zunehmend die Nähe und die Partnerschaften, um vielfältige Aktivitäten gemeinsam zu betreiben. Wie dieses Turnier ablief, bezeugt die Freundschaft, die unsere Regionen verbindet. Und der Fußball, dies hat sich hier gezeigt, ist besonders geeignet, neue Freundschaften zu stiften."

Zwei Tage lang spielten die Schülerinnen und Schüler während des Turniers in nationalen und gemischten Mannschaften Fußball und entdeckten bei vielfältigen sonstigen Aktivitäten Gemeinsamkeiten und Unterschiede. Am ersten Tag standen Kennenlernaktivitäten und ein gemeinsames Training der verschiedenen Mannschaften auf dem Programm, das Ende des Trainings bildeten Trainingsspiele in gemischtnationalen Mannschaften.

Während ihres Aufenthaltes in Braunshausen wurden die Schülerinnen zusätzlich von Studentinnen und Studenten des Lehrstuhls für Interkulturelle Kommunikation der Universität des Saarlandes (Prof. Dr. Lüsebrink) betreut. Mit vielfältigen spielerischen Anregungen sorgten die Studentinnen und Studenten in sehr kreativer Weise dafür, dass die Schülerinnen und Schüler ihre erste Kontakthemmung überwanden und in der Folge dann gemeinsam wichtige Fußball-Vokabeln lernten, gemeinsame Quizfragen beantworteten und ins Gespräch miteinander kamen.

Um die Völker verbindende Kraft des Fußballs auch im Schulbereich zu nutzen, fand im Jahr 2006 erstmals in Metz das trinationale Fußballturnier "Pokal der Freundschaft – Coupe de l´Amitié" statt. Die Initiative kam vom Goethe-Institut in Nancy. Grundlegend ist die Idee, dass Schülerinnen und Schüler sich gerade in Jahren, in denen Welt- und Europameisterschaften ausgetragen werden, besonders für die Gegebenheiten im Fußball der Partnerländer interessieren.


Schlagworte

Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden