School Award für mediengestütztes Lernen im Unterricht (SALU 2008)

Staatssekretärin Dr. Susanne Reichrath zeichnete heute (15. Dezember 2008) die Preisträger des Wettbewerbs "School Award für mediengestütztes Lernen im Unterricht (SALU)" aus, der im Wissenschaftsjahr 2008, dem Jahr der Mathematik, für hervorragende Unterrichts- und Projektbeispiele zum Thema "Neue Medien im Mathematikunterricht" ausgeschrieben war. Die Sieger erhielten jeweils ein Notebook und einen Beamer, die Zweitplatzierten ein Notebook und die Drittplatzierten je eine Digitalkamera.

15.12.2008 Saarland Pressemeldung Ministerium für Bildung und Kultur Saarland

In der Kategorie "Grundschulen" ging der erste Preis an die Grundschule in Vogelsang, Saarlouis. Mit Hilfe einer elektronischen, interaktiven Tafel wird die Multiplikation anwendungsorientiert und in sehr anschaulicher Weise eingeführt. Als Anerkennung für das Projekt "Smartes Einmaleins" erhielt die Schule ein Notebook und einen Beamer.

Die weiteren Preise in dieser Kategorie – ein Notebook bzw. eine Digitalkamera – wurden an die Arnold-Rütter-Schule in Erfweiler-Ehlingen und für ein weiteres Projekt an die Grundschule Im Vogelsang übergeben.

Als Sieger in der Kategorie "Sekundarstufe I" wurde das Gymnasium am Krebsberg, Neunkirchen, ausgezeichnet. Das "Zeichnen von Parabel-Gesichtern" mit Hilfe grafikfähiger Taschencomputer ist in der Klasse 9 der Abschluss der Unterrichtsreihe "Quadratische Funktionen und Gleichungen". Nicht anhand unzähliger Übungsaufgaben, sondern auf eine sehr kreative Weise – möglich dank neuer Medien - werden alle Themen der Unterrichtsreihe selbstständig und mit hoher Motivation wiederholt.

Platz zwei teilten sich das Saarpfalz Gymnasium, Homburg, und das Theodor-Heuss-Gymnasium, Sulzbach. Mit jeweils einem dritten Preis wurden die Gesamtschule Bellevue, Saarbrücken, und ein weiteres Projekt des Gymnasiums am Krebsberg ausgezeichnet.

In den Kategorien "Sekundarstufe II" und "Berufliche Schulen" belegten das Gymnasium am Krebsberg und das Technisch gewerbliche Berufsbildungszentrum Saarbrücken I die ersten Plätze.

Am Beispiel "Einführung der natürlichen Exponentialfunktion" zeigt das Projekt des Neunkirchener Gymnasiums, dass Taschencomputer nicht nur bei anwendungsorientierten Aufgabenstellungen, sondern auch bei innermathematischen Problemen und Fragestellungen überaus nützlich sein können. Auf der Lernplattform des TGBBZ I wurde ein unterrichtsbegleitender Online-Kurs entwickelt, der es Schülerinnen und Schülern ermöglicht, die Grundlagen der Geometrie individuell und eigenverantwortlich zu bearbeiten.

Der landesinterne Schulwettbewerb SALU, der 2008 zum zweiten Mal durchgeführt wurde, prämiert die besten Medienkonzepte und Medienprojekte saarländischer Schulen. Ziel ist die Förderung des Einsatzes neuer Medien im Unterricht. Angesichts gut – und zum Teil hervorragend – ausgestatteter Schulen und innovationsbereiter Lehrkräfte sind die Voraussetzungen gegeben, die schulische Nutzung neuer Medien auf eine breitere Basis zu stellen.

"Den letzten Schritt, die selbstverständliche Integration neuer Medien in den Unterricht, müssen die Schulen letztlich selbst gehen", so die Staatssekretärin. "Jede Schule sollte den pädagogisch begründeten Einsatz der neuen Medien als wichtiges Qualitätsmerkmal erkennen und in die Schulentwicklung einbeziehen. Um dies zu fördern, sind die Schulen im Wettbewerb SALU aufgefordert, sich intensiv mit ihrem Medienkonzept zu beschäftigen."

Unterstützt wurde der Wettbewerb durch die AG der Dillinger Hüttenwerke. Zur Jury gehörten Vertreter des Kultusministeriums, des Landkreistages Saarland, des Saarländischen Städte- und Gemeindetages und des Sponsors.


Schlagworte

Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden