School Award für mediengestütztes Lernen im Unterricht (SALU)

Bildungsstaatssekretärin Dr. Susanne Reichrath zeichnete heute (7. Dezember 2007) die Preisträger des Wettbewerbs "School Award für mediengestütztes Lernen im Unterricht (SALU)" aus, den das Kultusministerium ausgeschrieben hatte.

07.12.2007 Saarland Pressemeldung Ministerium für Bildung und Kultur Saarland

"Computer und Internet machen viele Themen und Lerninhalte lebendiger, aktueller und anschaulicher. Neue Medien sind Werkzeuge, die zu mehr Selbständigkeit beim Lernen verhelfen können. Ob es darum geht, sich Wissen eigenständig zu erschließen, Probleme zu lösen, Aufgaben im Team zu bearbeiten oder Erkenntnisse und Ergebnisse wirksam zu präsentieren. Vor diesem Hintergrund ist Medienkompetenz nicht nur Voraussetzung für ein breites Spektrum qualifizierter Berufe und ein erfolgreiches Studium, sondern unverzichtbarerer Bestandteil lebenslangen Lernens geworden. Mittlerweile werden neue Medien im Saarland vielfältig im Unterricht eingesetzt, quer durch alle Schulformen, Jahrgangsstufen und Fächer", sagte Staatssekretärin Dr. Susanne Reichrath im Rahmen der Preisverleihung.

In der Kategorie "Grundschulen und Schulen für Behinderte" ging der erste Preis an die Kreuzbergschule in Merzig. Als Anerkennung für das umfassende Medienkonzept der Schule und für das fachübergreifende Projekt "König Drosselbart - ein multimedial erzähltes Märchen" erhielt die Grundschule fünf Notebooks sowie einen Access-Point, der die kabellose Anbindung der Geräte an das Internet ermöglicht.

Die weiteren Preise in dieser Kategorie - ein Notebook und ein Beamer bzw. ein Notebook - wurden an die Buchwaldschule, Schule für Lernbehinderte des Landkreises St. Wendel, und an die Grundschule und Ganztagsgrundschule Im Vogelsang, Saarlouis, verliehen.

Gewinner in der Kategorie "weiterführende Schulen" ist das Hochwaldgymnasium Wadern. Ein ausgereiftes Medienkonzept und das Beispielprojekt "Restauration und Revolution", das in vorbildlicher Weise den Mehrwert digitaler Medien beim selbstständigen Erarbeiten und Präsentieren von Lerninhalten aufzeigt, haben die Jury überzeugt.

Platz zwei und drei belegten das Berufsbildungszentrum St. Ingbert und das Theodor-Heuss-Gymnasium Sulzbach.

Der landesinterne Schulwettbewerb, der die besten Medienkonzepte und Medienprojekte saarländischer Schulen prämiert, wurde im Juni 2007 ausgeschrieben. Ziel war die Förderung des Einsatzes neuer Medien im Unterricht. Angesichts gut - und zum Teil hervorragend - ausgestatteter Schulen und innovationsbereiter Lehrkräfte sind die Voraussetzungen gegeben, die schulische Nutzung neuer Medien auf eine breitere Basis zu stellen.

"Jede Schule sollte den pädagogisch begründeten Einsatz der neuen Medien als wichtiges Qualitätsmerkmal erkennen und in die Schulentwicklung einbeziehen", so die Staatssekretärin. Um diesen Schritt zu fördern, waren die Schulen im Wettbewerb SALU aufgefordert, sich intensiv mit ihrem Medienkonzept zu beschäftigen.

Unterstützt wurde der Wettbewerb durch die Saarländische Druckerei und Verlag GmbH und die AG der Dillinger Hüttenwerke. Zur Jury gehörten Vertreter des Kultusministeriums, des Landkreistages Saarland, des Saarländischen Städte- und Gemeindetages und der Sponsoren.


Schlagworte

Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden