Schüler beim Bundeswettbewerb Fremdsprachen ausgezeichnet

Bildungsminister Holger Rupprecht hat heute in Potsdam Landespreise im Regionalwettbewerb Nord-West des Bundeswettbewerbs Fremdsprachen übergeben. An diesem Regionalwettbewerb hatten sich Schülerinnen und Schüler aus dem Norden und Westen des Landes Brandenburg beteiligt. Das Spektrum der Beiträge reichte von Übersetzungen über selbstverfasste Texte bis zu Theateraufführungen. Es gab Beiträge in den Sprachen Englisch, Französisch, Russisch, Spanisch, Polnisch und Latein.

09.07.2009 Pressemeldung Ministerium für Bildung, Jugend und Sport des Landes Brandenburg

Das Lernen von Fremdsprachen sei der Schlüssel zum Erfolg in einer globalisierten Welt und fördere den kulturellen Austausch, so Minister Rupprecht. "Zudem fordern Schülerwettkämpfe wie der Bundeswettbewerb Fremdsprachen Schülerinnen und Schüler mit besonderen Begabungen zu Höchstleistungen und zum Leistungsvergleich heraus."

Sieben 1. Preise im Einzelwettbewerb gingen an:

Denise Seidel - Saldern-Gymnasium, Brandenburg/H. - Russisch

Christina Flöhr - Gymnasium Finow, Eberswalde - Englisch

Rebecca Krause - Helmholtz-Gymnasium, Potsdam - Englisch

Alexander Wentker - Ev. Gymnasium, Potsdam - Französisch

Julia Auginski - Saldern-Gymnasium, Brandenburg/H. - Englisch

Miriam Sommer - Humboldt-Gymnasium, Potsdam - Englisch

Diana Beimler - Gymnasium Finow, Eberswalde - Engl./Russisch

Den Landespreis des Ministerpräsidenten im Gruppenwettbewerb der Klassen 7 - 10 erhielt das Helmholtz-Gymnasium in Potsdam für Leistungen im Fach Französisch. Mit ihrem Beitrag "El Dorado" belegten die Schülerinnen und Schüler beim diesjährigen Bundessprachenfest im Juni einen dritten Platz.

Sonderpreise des Bildungsministeriums erhielten:

die Klasse 10 a des Evangelischen Gymnasiums in Potsdam sowie

die Klasse 8 des Goethe-Gymnasiums Pritzwalk.

Beide wurden für Leistungen im Fach Englisch ausgezeichnet.

Am Bundeswettbewerb Fremdsprachen 2009 hatten sich 543 Schülerinnen und Schüler aus dem Land Brandenburg am Gruppen- und Einzelwettbewerb beteiligt, darunter 29 Gruppen mit 243 Schülerinnen und Schülern sowie 68 Teilnehmer im Zweisprachenwettbewerb.

Der Bundeswettbewerb Fremdsprachen ist Teil des Begabtenförderungspro­gramms der Bundesregierung und der entsprechenden Programme der Landesregierungen. Gefördert wird der Wettbewerb vom Bundesministerium für Bildung und Forschung und vom Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft. Die Kultus- und Bildungsminister der Länder unterstützen den Wettbewerb. Der Wettbewerb wird jährlich vom Verein Bildung und Begabung e.V. in Bonn ausgerichtet. Hauptmittelgeber sind das Bundesministerium für Bildung und Forschung und der Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft.

Weitere Informationen gibt es unter www.bundeswettbewerb-fremdsprachen.de


Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden