Brandenburg

Schülerinnen und Schulen beim Bundeswettbewerb Fremdsprachen werden ausgezeichnet

Bildungsminister Holger Rupprecht gratuliert den Siegern des Bundeswettbewerbs Fremdsprachen – Landesstufe Region Süd-Ost zu ihren hervorragenden Fremdsprachenkenntnissen. Das Lernen von Fremdsprachen sei der Schlüssel zum Erfolg in einer globalisierten Welt und fördere den kulturellen Austausch, so Minister Rupprecht. "Zudem fordern Schülerwettkämpfe wie der Bundeswettbewerb Fremdsprachen Schülerinnen und Schüler mit besonderen Begabungen zu Höchstleistungen und zum Leistungsvergleich heraus."

08.06.2010 Pressemeldung Ministerium für Bildung, Jugend und Sport des Landes Brandenburg

Siegerinnen im Einzelwettbewerb wurden Denise Seidel vom Brandenbur¬ger von-Saldern-Gymnasium in Russisch und Adele Pißarek vom Leichhardt-Gymnasium Cottbus in Englisch. Denise Seidel erhielt schon im vergangenen Jahr den 1. Landespreis für ihre Russisch-Kenntnisse. Adele Pißarek wird das Land Brandenburg beim Sprachenturnier im Rahmen des Bundeswettbewerbs Fremdsprachen vom 16 bis 19. September 2010 im sächsischen Meißen vertreten.

Im Gruppenwettbewerb konnten die Klasse 7 L des Evangelischen Gymnasiums Potsdam-Hermannswerder in Englisch und Latein sowie die Klasse 6 d der Grundschule Cottbus-Sielow in Englisch erste Plätze belegen. Die 7. Klasse des Potsdamer Gymnasiums erhielt für ihr Theaterstück "veni – vidi – vici" in Latein und Englisch zudem den Sonderpreis des brandenburgischen Ministerpräsidenten Matthias Platzeck.

Drei Sonderpreise des Bildungsministeriums gingen an die Klasse 6 d der Grundschule Cottbus-Sielow für den selbstgedrehten Film "At all costs" sowie an die Klasse 7/1 des Friedrich Anton von Heinitz-Gymnasium Rüdersdorf (Landkreis Märkisch-Oderland) in Französisch und die Klasse 5 des Sängerstadt-Gymnasiums Finsterwalde (Landkreis Elbe-Elster) in Englisch.

Die Preise werden am Donnerstag, den 10. Juni 2010 um 10.00 Uhr im Humboldt-Gymnasium, Schmellwitzer Weg 2, 03044 Cottbus, von einem Mitarbeiter des Bildungsministeriums verliehen. Die Würdigung der Leistungen in der Region West-Nord findet am 06. Juli 2010 in Eberswalde (Landkreis Barnim) statt (die Sieger werden später bekannt gegeben).

Am Bundeswettbewerb Fremdsprachen im Land Brandenburg hatten sich insgesamt 554 Schülerinnen und Schüler in Gruppen- und Einzelwettbewerben beteiligt, darunter 20 Gruppen mit 240 Schülerinnen und Schülern sowie 311 Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Einzelwettbewerbe. Das Spektrum der Beiträge reichte von Übersetzungen über selbst verfasste Texte bis zu Theateraufführungen. Es gab Beiträge in den Sprachen Englisch, Französisch, Russisch, Spanisch, Polnisch und Latein.

Der Bundeswettbewerb Fremdsprachen ist Teil des Begabtenförderungspro¬gramms der Bundesregierung und der entsprechenden Programme der Landesregierungen. Gefördert wird der Wettbewerb vom Bundesministerium für Bildung und Forschung und vom Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft. Die Kultus- und Bildungsminister der Länder unterstützen den Wettbewerb. Der Wettbewerb wird jährlich vom Verein Bildung und Begabung e.V. in Bonn ausgerichtet und vom Bundesministerium für Bildung und Forschung sowie vom Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft unterstützt. Das Bildungsministerium Brandenburg unterstützt den Wettbewerb mit 2.600 Euro.

Weitere Informationen gibt es im Internet unter www.bundeswettbewerb-fremdsprachen.de.


Schlagworte

Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden