"Schule ist ein Gemeinschaftsunternehmen"

"Schule ist viel mehr als Unterricht. Schule ist ein Organismus, ein Gemeinschaftsunternehmen, das sich ständig weiter entwickelt. Die Wettbewerbsbeiträge zeigen, mit wie viel Engagement und Ideenreichtum Lehrer, Schüler und Eltern gemeinsam Beiträge zur Entwicklung des Schullebens leisten." So der sächsische Staatsminister für Kultus, Prof. Dr. Karl Mannsfeld, zum Wettbewerb "Schule mit Idee", bei dem jetzt die 27 Sieger ermittelt wurden.

25.06.2004 Sachsen Pressemeldung Sächsisches Staatsministerium für Kultus

Kultusminister Mannsfeld zeichnet die siegreichen Schulen aus - und zwar am
Dienstag, 29. Juni 2004, 14.00 Uhr
im Plenarsaal des Sächsischen Landtags.

Vertreterinnen und Vertreter der Medien sind zur Berichterstattung herzlich eingeladen.

Beteiligen konnten sich an dem Wettbewerb alle sächsischen Schulen, die ein interessantes Projekt auf die Beine gestellt oder eine gute Unterrichtsidee umgesetzt haben. Kriterien für die Bewertung waren etwa, wie Schülerinnen und Schüler in ein Projekt einbezogen wurden, ob Teamarbeit gefragt war, inwiefern das Projekt fächerübergreifend konzipiert wurde, wie Eltern und außerschulische Partner einbezogen wurden.

Bei der sechsten Auflage des Wettbewerbs bewarben sich 132 Schulen (vergangenes Jahr: 125). Die Sieger erhalten eine Bronzetafel "Schule mit Idee 2004" fürs Schulgebäude sowie einen Stempel für den Schulbriefbogen. Die Preisträger sind:

Regionalschulamt Bautzen

Melanchthon-Grundschule Görlitz: Die Schüler haben eine Patenschaft für den Sonnenlandgraben übernommen. Sie sehen sich als "Anwalt" des Gewässers und setzen sich für den Schutz des Bachs ein.

Gutenberg-Förderschule Niesky, "Job-Projekt": Für die Acht- und Neuntklässler stand zweimal die Woche "Betrieb" statt "Schule" auf dem Stundenplan.

Mittelschule "Dr. Marja Grollmus" Schleife, Musical-Projekt "Drei Wünsche": Eine erfolgreiche Inszenierung, die inzwischen schon über 7000 Besucher gesehen haben.

Léon-Foucault-Gymnasium Hoyerswerda, "Multikulturelle Woche": Schüler des Gymnasiums organisierten ein internationales Schülertreffen und lebten ein geeintes Europa vor.

Lessing-Gymnasium Hoyerswerda, Fremdsprachenprojekt "Traumreise": Eine Komödie führt in fünf Akten und in drei Sprachen durch fünf Länder.

Berufliches Schulzentrum für Ernährung Bautzen, "Fünf Jahre Projektwoche": Die alternative Lern- und Unterrichtsform wird jedes Jahr professioneller - inzwischen auch unter Beteiligung von Ausbildungsbetrieben und anderen Schulen.

Regionalschulamt Chemnitz

Friedrich-Fröbel-Grundschule und J. H. Pestalozzi-Mittelschule Annaberg-Buchholz, "Schüler bringen Schülern Technik nah": Das Projekt erprobt eine neue Rollenverteilung zwischen Schülern, Lehrern und Schularten.

Pestalozzi-Mittelschule Limbach-Oberfrohna, "Mittelalterliches Leben auf Schloss Wolkenburg": Lange und intensive Vorbereitung unter Mitarbeit von fünf Schulen für einen ganz besonderen Projekttag.

St. Annen-Gymnasium Annaberg-Buchholz, "Eine Zeitreise in die Gotik": Unter Mitwirkung von acht Schulen entstand ein kulturelles Ereignis für Teilnehmer und Besucher in und um das Schloss Schlettau.

Berufliches Schulzentrum für Technik, Ernährung und Wirtschaft Annaberg-Buchholz, "Kloster Osek - ein Denkmal in Not": Grenzüberschreitende Nachbarschaftshilfe durch die behutsame Sanierung des Abtgartens.

Berufliches Schulzentrum "Dr. Friedrich Dittes" Glauchau, "Lokales Handeln - Schule in der Stadt für die Stadt": Von der Kooperation mit kommunalen und regionalen Einrichtungen profitieren alle Beteiligten.

Regionalschulamt Leipzig

Mittelschule Mockrehna, "Kleine Sächsische Landesausstellung": Schülerarbeiten aus dem Projekt wurden für das museumspädagogische Zentrum der 2. Sächsischen Landesausstellung in Torgau ausgewählt.

Gymnasium Neue Nikolaischule Leipzig, Schülerfirma "Schüler führen Schüler": Sie verknüpft Tourismus mit Wissenserwerb. Die Stadtführungen der Schüler sind ein Geheimtipp für Klassenfahrten.

Berufliches Schulzentrum Eilenburg, "Bau eines Freiland-Holzbackofens": Integriert in das Projekt sind Themen wie Existenzgründung oder Gründung einer Schülerfirma.

Berufliches Schulzentrum Döbeln, "Gestaltung eines Wandbildes": Von der Idee über die Konzeption bis zur Montage und Einweihung eines Wandbildes an der Giebelwand des neuen Hauptgebäudes.

Regionalschulamt Dresden

108. Grundschule Dresden, "Mittelschüler bauen für und mit Grundschülern einen Spielplatz": Dabei wirkten Schüler, Lehrer, Eltern und kommunale Einrichtungen zusammen.

129. Grundschule Dresden, "Wir reisen durch Europa": Der Höhepunkt zahlreicher Aktivitäten im Rahmen des Projektes war ein Schulkonzert im Wohngebiet.

Mittelschule am Merzdorfer Park Riesa, "Der Mensch neben dir": Werturteile und Wertevorstellungen entwickeln - etwa beim gemeinsamen Unterricht in einer Förderschule.

Pestalozzi-Gymnasium Dresden und Humboldt-Gymna­sium Leipzig, "Trans-Job": Das Projekt entwickelte einen fächerübergreifenden Wahlgrundkurs Wirtschaftsenglisch, der bereits an 18 Schulen läuft.

Medizinische Berufsfachschule am Krankenhaus Dresden-Friedrichstadt, "Konzertreihe in der Unterkirche der Frauenkirche": Der Erlös der Konzerte kommen dem Wiederaufbau der Kirche und sozialen Projekten zugute.

Regionalschulamt Zwickau:

Montessori-Grundschule Limbach, "Alle Kinder gestalten aktiv das Schulleben": Schrittweise werden der Schulhof und die Spielflächen umgestaltet.

Mittelschule Leubnitz, "Verbesserung der Arbeits- und Lernbedingungen an unserer Schule": Von der Planung über die Pausenversorgung bis zum Bau von Werkbänken und Regalen für den Technikraum.

Goethe-Mittelschule Breitenbrunn, Videoprojekt "Wo ist deutsch Mädchen": Schüler beschäftigen sich intensiv mit der Geschichte Deutschlands, gestalten Interviews und lernen dabei auch den Umgang mit der Video-Technik.

Peter-Breuer-Gymnasium Zwickau, "Europa-Kochbuch": Zu Konzeption und Umsetzung des Kochbuchs zählten auch Aktivitäten wie ein Rezeptsong, ein Ausstellungsbesuch bei einem Exil-Iraker, ein Europa-Café und ein Friedensgebet.

Kolping-Schulwerk Plauen, "Europa-Wandspiel": Schüler des Berufsvorbereitungsjahres erarbeiten sich ein Europa-Wandspiel fürs Fachkabinett.


Schlagworte

Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden