Schulleiterkongress

Schulleiter sind heute zunehmend auch Manager

Unter dem Motto "Schulen gehen in Führung" fand vom 7. bis 9. März 2013 in Düsseldorf der zweite Deutsche Schulleiterkongress statt. Veranstaltet wurde der Kongress vom Carl Link-Verlag und dem Verband Bildung und Erziehung. Die Vizepräsidentin der Kultusministerkonferenz, Ministerin Sylvia Löhrmann, hielt ihre Abschlussrede vor rund 2.000 Teilnehmerinnen und Teilnehmern. Sie unterstrich das hohe Anforderungsprofil von Schulleitung.

09.03.2013 Pressemeldung Sekretariat der Ständigen Konferenz der Kultusminister der Länder

"Wir müssen unser Schulsystem in der Breite und in der Spitze leistungsfähiger machen und für mehr Chancengerechtigkeit sorgen. Wir brauchen Schulen, in denen Talente gefördert, Verschiedenartigkeit geschätzt und kein Kind zurückgelassen wird. Es geht um einen Paradigmenwechsel hin zur Potenzialorientierung und weg von der Defizitorientierung", erklärte die Ministerin. In diesem Prozess komme der Schulleitung eine besondere Verantwortung zu. "Schulleiterinnen und Schulleiter steuern die Schulentwicklung in ihrer Schule vor Ort. Dabei haben sie die Aufgabe, alle Mitglieder der Schulgemeinschaft einzubeziehen. Schulleiterinnen und Schulleiter sind heute zunehmend auch als Managerinnen und Manager gefragt", so die Ministerin weiter.

Ministerin Löhrmann unterstrich in ihrer Rede, dass die Entwicklung der Schulen hin zu mehr Eigenverantwortung ein wichtiger Wandlungsprozess sei, um die Qualität von Unterricht und die individuelle Förderung weiter zu verbessern. "In diesem Prozess nimmt die Schulleitung zunehmend die Schlüsselrolle ein. Vieles, was mit dem Ziel einer Qualitätsverbesserung schon auf den Weg gebracht ist und erste Erfolge zeigt, wäre ohne sie nicht möglich gewesen", erklärte Löhrmann. Sie verwies in diesem Zusammenhang darauf, dass Qualitätssicherung und -verbesserung bei der Kultusministerkonferenz ganz oben auf der Agenda stünden. Davon zeugten zahlreiche Fachtagungen und Beschlüsse, besonders aber die Bildungsstandards in verschiedenen Fächern für bestimmte schulische Bildungsabschnitte.

Abschließend betonte Ministerin Löhrmann: Schulleiterinnen und Schulleiter nehmen die Herausforderungen der Zukunft mit großem Engagement an. Dafür gebührt ihnen Dank und unsere Wertschätzung."


Schlagworte

Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden