Sprachkompetenz öffnet Türen

Insgesamt 223 Schülerinnen und Schüler aus saarländischen Schulen und damit 63 mehr als 2007 haben in diesem Jahr am "Bundeswettbewerb Fremdsprachen 2008" teilgenommen. Die Arbeiten konnten als Einzel- oder Gruppenbeitrag erbracht werden und wurden von einer Jury bewertet.

05.06.2008 Saarland Pressemeldung Ministerium für Bildung und Kultur Saarland

Im Rahmen einer Feierstunde am Donnerstag dem 5. Juni 2008 um 10 Uhr in den Sitzungssälen des Kultusministeriums wird Kultusministerin Annegret Kramp-Karrenbauer im Beisein des Vorsitzenden des Beirates des Bundeswettbewerbs Fremdsprachen, Professor Dr. Hans-Joachim Kornadt, die Preisträgerinnen und Preisträger des Wettbewerbs auszeichnen. Im Rahmen der Feierstunde werden herausragende Gruppenarbeiten aus dem Bundeswettbewerb Fremdsprachen ebenso gezeigt werden wie Präsentationen der Schüler, die das Saarland in diesem Jahr beim Prix des Lycéens in Leipzig vertreten haben.

Einen ersten Preis in zwei Sprachen (Französisch und Englisch) erreichte Jonas Resch (Deutsch-Französisches Gymnasium, Saarbrücken). Jeweils erste Preise in der Wettbewerbssprache Englisch errangen Sabrina Hoppe (Gymnasium Ottweiler), Annika Thies (Gymnasium am Stefansberg, Merzig), Julian Laudwein (Warndt-Gymnasium, Völklingen), Linda Warken und Christina Zeiger (Gymnasium am Krebsberg, Neunkirchen).

Im Gruppenwettbewerb errangen die Hörspiel-Arbeitsgemeinschaft der Klassen 7 –9 des Gymnasiums am Stefansberg in Merzig und die Klasse 5.1. des Warndtgymnasiums in Völklingen jeweils einen ersten Preis. Damit dürfen sie am Sprachenfest des Bundeswettbewerbs Fremdsprachen vom 12. – 14. Juni in Erfurt teilnehmen.

Ministerin Annegret Kramp-Karrenbauer zeigte sich erfreut über die große Resonanz, die der Bundeswettbewerb in diesem Jahr gefunden hat. In ihrer Ansprache betonte sie die besondere Bedeutung des Sprachenlernens für die Berufschancen junger Menschen gerade in unserer Region. Fremdsprachenkompetenz sei eine unerlässliche Voraussetzung für Mobilität, persönlichen Erfolg und die Völkerverständigung in Europa und der Welt. Die Ministerin erinnerte in diesem Zusammenhang an die frühe Förderung der französischen Sprache im Saarland schon ab dem Kindergarten und an die besondere Bedeutung und Förderung des Englischen als Weltsprache.

Annegret Kramp-Karrenbauer: "Sprachkenntnisse öffnen die Türen zu den Nachbarn, zu interessanten beruflichen Tätigkeiten und zu den Herzen der Menschen, die eine andere Sprache sprechen." Deshalb sei es wichtig, dass der Fremdsprachenunterricht künftig noch kompetenz- und anwendungsorientierter werde. Der Fremdsprachenwettbewerb setze in diesem Sinne ein wichtiges Zeichen.


Schlagworte

Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden