Staatssekretär Dr. Dietrich Birk zum Beschluss des Hochschulrats der Musikhochschule Stuttgart zur Akademie für Darstellende Kunst Baden-Württemberg

Staatssekretär Dr. Dietrich Birk reagierte mit Verwunderung auf den heutigen Beschluss des Hochschulrats der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Stuttgart, mit dem das Gremium einer Kooperation mit der künftigen Akademie für Darstellende Kunst Baden-Württemberg eine Absage erteilt.

14.05.2007 Baden-Württemberg Pressemeldung Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg

Der Staatssekretär sagte, er werde auf den Hochschulrat zugehen, um mit ihm die Gründe für das Votum zu erörtern. "Angesichts der Gespräche mit allen Verantwortlichen noch in der vergangenen Woche konnte ich davon ausgehen, dass die Bereitschaft zur Beteiligung an der Akademie bestehen bleibt". Kurz zuvor habe die designierte Leiterin der Schauspielschule erklärt, sie stehe nicht zugleich in Personalunion für die Akademieleitung zu Verfügung, habe aber größtes Interesse an einer Kooperation mit der neuen Akademie. "Ich gehe davon aus, dass sie nach ihrer Amtsübernahme daran festhält und ihre Haltung dem Hochschulrat vermittelt", sagte Birk.

Die Landesregierung halte, so Birk, an dem vom Kabinett beschlossenen und vom Wissenschaftsausschuss des Landtags einstimmig befürworteten Projekt fest. "Es bleibt unser Ziel, zukunftsweisende neue Ausbildungsmöglichkeiten an der Schnittstelle zwischen Bühne und Film zu schaffen".


Schlagworte

Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden