Staatssekretär Schlemm: Leseförderung in Schulen und Kitas verstärken

Die Senatsverwaltung für Bildung, Wissenschaft und Forschung hat heute gemeinsam mit dem Landesverband Berlin im deutschen Bibliotheksverband e.V. eine Rahmenvereinbarung abgeschlossen, deren Ziel die Kooperation zwischen Kindertageseinrichtungen und Schulen mit den Öffentlichen Bibliotheken zum Zweck der Leseförderung ist.

24.10.2008 Berlin Pressemeldung Senatsverwaltung für Bildung, Wissenschaft und Forschung

Bildungsstaatssekretär Eckart R. Schlemm: "Ich verspreche mir von dieser Vereinbarung eine systematische und umfassende Zusammenarbeit der Bildungspartner bei der Vermittlung und Förderung von Lese-, Sprach-, Informations- und Medienkompetenz. Sie soll durch den Ausbau von Kooperationen und Vernetzungen - auch auf lokaler Ebene - zur nachhaltigen Verbesserung dieser Fähigkeiten erreicht werden. Die vom Land Berlin dazu bereitgestellten Ressourcen sollen so synergetischer und effizienter genutzt werden.

Die Vereinbarung hebt die besondere Funktion der Bibliotheken als Akteure für die Kultur- und Bildungseinrichtungen hervor. Gerade die Förderung der Lesekompetenz bedarf eines gezielten Ausbaus der Kooperationsaktivitäten zwischen Kindertageseinrichtungen und Schulen mit den Bibliotheken." "Die Unterzeichnung des lange vorbereiteten Kooperationsvertrages kommt uns gerade jetzt besonders gelegen", freut sich Alfred-Mario Molter, seit 2000 Berliner Landesvorsitzender des Deutschen Bibliotheksverbandes. Am 24. Oktober starte der Deutsche Bibliotheksverband erstmals eine bundesweite Bibliothekswoche unter dem Motto "Deutschland liest. Treffpunkt Bibliothek". Hier reihe sich die Kooperationsvereinbarung hervorragend ein. "Längst geht es nicht mehr um spektakuläre Einzelveranstaltungen. Wir befinden uns mitten in der täglichen Arbeit, die kulturelle Bildung im Zusammenwirken beispielsweise von Schulen und Bibliotheken zu forcieren", so der langjährige Kulturpolitiker. Gerade die neu heranwachsende Generation brauche in der immer größer werdenden Informationsflut sichere Lotsen. "Dies sind unsere bestens hierfür ausgebildeten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in den Bibliotheken. In diesem Sinne wünsche ich uns allen eine gute Zusammenarbeit", so Molter abschließend.

Im Deutschen Bibliotheksverband e.V. (dbv) sind ca. 2.000 Bibliotheken aller Sparten und Größenklassen Deutschlands zusammengeschlossen. Der gemeinnützige Verein dient der Förderung des Bibliothekswesens und der Kooperation aller Bibliotheken. Sein Anliegen ist es, die Wirkung der Bibliotheken in Kultur und Bildung sichtbar zu machen und ihre Rolle in der Gesellschaft zu stärken. Zu den Aufgaben des dbv gehört auch die Förderung des Buches und des Lesens als unentbehrliche Grundlage für Wissenschaft und Information, sowie die Förderung des Einsatzes zeitgemäßer Informationstechniken. Dem Berliner Landesverband gehören knapp 70 Bibliotheken an. Das Spektrum reicht von der Deutschen Staatsbibliothek Preußischer Kulturbesitz über die verschiedenen Universitätsbibliotheken bis zu den bezirklichen Stadtbibliotheken.


Schlagworte

Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden