Tarifrunde Öffentlicher Dienst: GEW-Mitglieder: 92 Prozent für den Tarifabschluss

92 Prozent der in der Bildungsgewerkschaft GEW organisierten Erzieher/innen, Sozialpädagog/innen und Lehrkräfte stimmen der am 31. März erreichten Tarifeinigung für die Beschäftigten der Kommunen und des Bundes zu. "Damit ist der Weg frei für eine Einigung. Der Tarifabschluss ist ein erster Schritt für den weiteren Ausbau der Kindertageseinrichtungen.

18.04.2008 Baden-Württemberg Pressemeldung GEW Baden-Württemberg

Erzieherinnen und Erzieher müssen nicht nur besser bezahlt werden, sondern brauchen auch mehr Fortbildungen und mehr Zeit für die Kinder, damit der Bildungsauftrag für die Kinder besser erfüllt werden kann. Wir warnen auch mit Blick auf die Kommunalwahl 2009 die Bürgermeister davor, jetzt auf Kosten der Kleinsten zu sparen", sagte am Freitag (18.04) in Stuttgart Rainer Dahlem, Landesvorsitzender der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW).

Die GEW hat vom 1. bis 16. April ihre Mitglieder, die beim Bund und den kommunalen Arbeitgebern des öffentlichen Dienstes beschäftigt sind, gefragt, ob sie der am 31. März 2008 erreichten Tarifeinigung zustimmen. Auf dieser Grundlage haben die zuständigen Gremien der GEW in ihrer Beratung am 17. April dem Tarifergebnis zugestimmt. Bei einem positiven Votum in der Mitgliederbefragung auch bei ver.di steht dem Abschluss des Tarifvertrages nichts mehr im Wege.

Die Tarifverhandlungen wurden für 1,3 Millionen Beschäftigte der Kommunen und des Bundes geführt. 1,15 Millionen davon sind bei den Gemeinden und Zweckverbänden beschäftigt.

Tarifportal der GEW: www.gew-bw.de

GEW-Landesdelegiertenversammlung: www.gew-bw.de/LDV.html

Ansprechpartner

GEW Baden-Württemberg

Schlagworte

Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden