Teens4Elderly – Digitale Gesundheitskompetenz für Alt und Jung

Digitalisierung ist dieses Jahr einer der Schwerpunkte der Bildungsmesse Didacta. Im Rahmen dieser größten Messe ihrer Art stellen die Assmann-Stiftung für Prävention und die Frankfurter Allgemeine Zeitung daher ihre neue Initiative Teens4Elderly vor.

21.02.2019 Bundesweit Pressemeldung Helliwood media & education
  • © Frankfurter Allgemeine Zeitung Das Projekt hilft Schulklassen und Familien dabei, digitale Medien für die Gesundheitsvorsorge zu entdecken.

Es gibt digitale Gesundheitstests zur Sensibilisierung, Apps für eine gesündere Ernährung, digitale Tracker für mehr Bewegung. Bei der Vielzahl an Angeboten verlieren Nutzer leicht den Überblick über die Validität der Informationen und sind überfordert. Die Assmann-Stiftung für Prävention und die Frankfurter Allgemeine Zeitung haben es sich mit ihrem neuen Projekt Teens4Elderly deshalb zur Aufgabe gemacht, die digitale Gesundheitskompetenz in der Schule und in der Familie zu stärken. Mit vereinten Kräften und der Unterstützung von Teens4Elderly lernen Enkel und Großeltern elektronisch verfügbare Gesundheitsinformationen abzurufen, zu verstehen und zu beurteilen. Sie werden so digital und in gesundheitlichen Fragen kompetent.

Der Wettbewerb von Teens4Elderly 

Die langjährigen Kooperationspartner geben den Startschuss für Teens4Elderly mit einem gleichnamigen Wettbewerb. Ganze Schulklassen oder einzelne Enkel-Großeltern-Teams beschäftigen sich mit den Chancen und Risiken digitaler Gesundheitsinformationen auf dem Sektor der Prävention von Herzkreislauferkrankungen und fassen ihre Erfahrungen in einem Bericht zusammen. Die besten Berichte werden dann prämiert. Der Wettbewerb führt die Internetfertigkeiten von Schülerinnen und Schülern mit der Lebenserfahrung von Großeltern zusammen. Die Projektpartner begleiten den Wettbewerb fachlich, unterstützt werden sie dabei durch die Medienpädagogen von Helliwood media & education.

Gesundheit und Digitalisierung im Unterricht

Die Themen Gesundheit, Digitalisierung oder demographischer Wand sind direkt oder indirekt Bestandteil der Lehrpläne an deutschen Schulen und lassen sich in diversen Unterrichtsszenarien einbinden. Der bestehende Unterricht kann damit ohne großen zusätzlichen Aufwand die Grundlage für die Teilnahme der Schülerinnen und Schüler am Wettbewerb von Teens4Elderly bilden. 

Interessierte Lehrkräfte können ihre Schulklassen jetzt auf dem Schulportal der F.A.Z. anmelden: www.fazschule.net. Der Wettbewerb endet im Sommer 2019.

Ansprechpartner

Projektbüro Teens4Elderly – Gesünder älter werden
Eine Initiative der Assmann-Stiftung für Prävention in Kooperation mit der Frankfurter Allgemeinen Zeitung
c/o Helliwood media & education im fjs e.V.
Telefon: +49 30 2938 1680
E-Mail: teens4elderly@helliwood.de
Web: www.teens4elderly.de


Mehr zum Thema


Schlagworte

Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden