Tipps zur Lehrereinstellung 2008

Die Bildungsgewerkschaft bietet ab Montag, 23.06., eine kostenlose Hotline zur Lehrereinstellung an. "Viele abgelehnte Bewerberinnen und Bewerber wissen nicht, ob sie im Nachrückverfahren oder im nächsten Einstellungsverfahren neue Chancen haben werden. Wer aber alle Bewerbungsmöglichkeiten nutzt, kann seine Chancen deutlich verbessern und mit unserer Hotline wollen wir dabei helfen", sagte Doro Moritz, Landesvorsitzende der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) am Freitag (20.06.) in Stuttgart.

20.06.2008 Baden-Württemberg Pressemeldung GEW Baden-Württemberg

Die GEW rechnet mit relativ guten Chancen für Bewerber/innen an Gymnasien und Beruflichen Schulen. Lehramtsanwärter für Grund-, Haupt-, Real- und Sonderschulen stehen schlechter da, wohl etwa ein Drittel von ihnen hat die Chance auf eine Anstellung. Insgesamt gibt es rund 4.500 Neubewerber, hinzu kommen noch so genannte Altbewerber die in den vergangenen Jahren keine Stelle erhielten. Besonders schlechte Chancen werden für Sonderschullehrer/innen und Fachlehrer/innen erwartet.

Die GEW schließt mit ihrer Telefon-Hotline (Tel. 0800/4390000) zur Lehrereinstellung eine Informationslücke. Die GEW-Expert/innen am Telefon geben unter anderem Informationen zum Einstellungsverfahren, zu den Auswahlkriterien, zum Nachrückverfahren, Vertretungsverträgen und der Einstellungssituation 2008. Die GEW informiert auch über Alternativen und die Einstellungsperspektiven für 2009.

Kostenlose Hotline: Tel. 0800/4390000

Hotline für Bewerber/innen an Beruflichen Schulen: Montag, 23.06.08, 18.30-21 Uhr.

Hotline für Bewerber/innen an Gymnasien: Mittwoch, 25.06. und Donnerstag, 26.06.08, jeweils 17-19 Uhr.

Hotline für Bewerber/innen an Grund-, Haupt-, Real- und Sonderschulen: Montag - Mittwoch, 30.06 - 02.07.08, jeweils 17-20 Uhr.

Hotline-Termine auch im Internet: www.gew-bw.de

GEW-EM-Seiten: www.gew-bw.de/em.html

Ansprechpartner

GEW Baden-Württemberg

Schlagworte

Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden