Stellenzuwachs

Tonne: „Unterrichtsversorgung deutlich verbessern“

Mit mindestens 2.000 neuen Lehrkräften an öffentlichen allgemein bildenden Schulen soll die Unterrichtsversorgung in Niedersachsen zum kommenden Schuljahr 2018/2019 deutlich verbessert werden.

13.04.2018 Niedersachsen Pressemeldung Niedersächsisches Kultusministerium
  • © Kinga/Shutterstock

Das entsprechende Stellenvolumen für das 1. Schulhalbjahr ist der Niedersächsischen Landesschulbehörde für bedarfsgerechte Ausschreibungen zur Verfügung gestellt worden, wie Kultusminister Grant Hendrik Tonne am  Freitag (13.04.2018) mitteilt: „Das Ziel lautet, die Unterrichtsversorgung zum neuen Schuljahr 2018/19 deutlich zu verbessern. Wir wollen die 100 Prozent Unterrichtsversorgung schnellstmöglich wieder erreichen. Daher wollen wir so viele Lehrkräfte wie möglich einstellen, insbesondere im Bereich der Grund-, Haupt- und Realschulen. Deshalb stellen wir alleine hierfür 845 Vollzeitstellen und 300 Vollzeitstellen an den Oberschulen bereit“, so Niedersachsens Kultusminister.

Verteilung der Einstellungsmöglichkeiten zum 1. Schulhalbjahr 2018/2019 (06.08.2018)

Die 2.000 konkreten Stellenausschreibungen werden in dem Zeitraum 24.04.2018 – 03.05.2018 unter www.eis-online.niedersachsen.de veröffentlicht.

Das Niedersächsische Kultusministerium ist bestrebt, so viele Lehrkräfte wie möglich mit den Lehrämtern an Grund-, Haupt- und Realschulen an eben diesen Schulformen einzusetzen.

Daher sollen Ausschreibungen an den öffentlichen Gesamtschulen und Oberschulen mit Gymnasialzweig möglichst nur mit dem Lehramt für das Gymnasium erfolgen.

Die Stellenzuweisung orientiere sich an den aktuellen Bedarfen, sagte Grant Hendrik Tonne: „Grund-, Haupt- und Realschulen haben Nachholbedarf an Lehrkräften. Deshalb setzten wir hier im Stellenbesetzungsverfahren einen klaren Schwerpunkt. Zudem wachsen die Gesamtschulen weiter auf und die Oberschulen verzeichnen einen steigenden Zulauf an Schülerinnen und Schülern. Und auch die am stärksten angewählte Schulform, die Gymnasien, stärken wir weiterhin mit zusätzlichen Lehrkräften“, erläutert Tonne. Mit einer deutlichen Verbesserung der Unterrichtsversorgung solle laut Kultusminister auch die Zahl der Abordnungen im neuen Schuljahr eingedämmt werden.

In den niedersächsischen öffentlichen allgemein bildenden Schulen besteht ein besonderer Bedarf an Lehrkräften mit folgenden Fächern:

  • Lehramt an Grundschulen und Lehramt an Grund- und Hauptschulen / Grund-, Haupt- und Realschulen mit dem Schwerpunkt „Grundschule“: Bedarfsfächer: Sport, Musik, Kunst, Werken.
  • Lehramt an Haupt-und Realschulen / Grund- und Hauptschulen / Grund-, Haupt- und Realschulen mit dem Schwerpunkt „ Haupt- bzw. Realschule“ sowie Lehramt an Realschulen. Bedarfsfächer: Französisch, Physik, Technik, Musik, Englisch, Politik, Chemie, Werte und Normen, Werken.
  • Lehramt an Gymnasien: Bedarfsfächer. Physik, Kunst, Informatik, Musik, Chemie, Spanisch, ev. Religion, Mathematik, Werte und Normen.

Am 07. Mai beginnen die Gespräche mit den Bewerberinnen und Bewerbern der ersten Auswahlrunde. Da es weitere nachträgliche Stellen geben wird und erfahrungsgemäß einige Stellen nicht in der ersten Auswahlrunde besetzt werden können, sind Bewerbungen auch danach noch erwünscht und möglich. Nähere Informationen finden Sie unter www.eis-online.niedersachsen.de.


Mehr zum Thema


Schlagworte

Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden