Vogelgrippe: Lehrerinnen und Lehrer informieren Schüler

Vorsorglich werden alle Schülerinnen und Schüler im Saarland informiert. Kultusminister Jürgen Schreier hat in einem Rundschreiben die Lehrerinnen und Lehrer gebeten, das Thema Vogelgrippe im Unterricht anzusprechen und den Schülern entsprechende Verhaltensregeln mit auf den Weg zu geben.

10.03.2006 Saarland Pressemeldung Ministerium für Bildung und Kultur Saarland

Schülerinnen und Schüler sollen dabei insbesondere auf folgende Sachverhalte hingewiesen werden:

  • Werden Vögel aufgefunden, diese keinesfalls anfassen! Keine Federn sammeln! Der Fund toter Wildvögel, Hühner, Gänse, Enten etc. ist der örtlichen Polizei zu melden.
  • Auf das Aufstellen von Vogelhäuschen sowie auf das Füttern von Enten, Gänsen, Schwänen in Parks und Grünanlagen verzichten!
  • Den Kontakt mit diesen Tieren sowie auch mit anderen Tieren und Wildvögeln und Hühnern vermeiden!
  • Den Kontakt mit Vogelkot vermeiden!
  • Die allgemeinen Hygienevorschriften besonders sorgfältig beachten.

Darüber hinaus verweist das Ministerium für Bildung, Kultur und Wissenschaft auf die Empfehlungen der Experten beim Umgang mit Haustieren, vor allem mit Katzen. Das saarländische Vogelgrippe-Infotelefon (0681/501-2030, -2040) ist montags bis freitags von 8 Uhr bis 18 Uhr zu erreichen. Weitere ausführliche Informationen und aktuelle Auskünfte sind über das Bundesministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz www.bmelv.de und das Robert-Koch-Institut (www.rki.de) zu erhalten.


Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden