Wilhelm Ebert ist 85

"Wilhelm Ebert, von 1979 bis 1993 Bundesvorsitzender des Verbands Bildung und Erziehung (VBE), begeht heute seinen 85. Geburtstag. "Um die Stärkung der Lehrerbewegung in Deutschland, in Europa und der Welt hat sich Wilhelm Ebert große Verdienste erworben", würdigt VBE-Bundesvorsitzender Ludwig Eckinger seinen Vorgänger im Amt.

06.05.2008 Pressemeldung Verband Bildung und Erziehung e.V. (VBE)

Ebert gehöre zu den Gründervätern des VBE Bundesverbandes 1974 und habe sich konsequent für ganzheitliche Bildung und die Idee einer demokratischen Erziehungsschule eingesetzt, so VBE-Bundesvorsitzender Eckinger. "Wilhelm Ebert hat sich für ein modernes Bild vom Lehrerberuf gewerkschaftspolitisch engagiert. Seine Maxime lautete stets: Die Professionalität der Lehrerinnen und Lehrer muss auf einer universitären, berufsfeldorientierten Lehrerbildung fußen." In diesem Geiste sei Ebert von 1975 bis 1978 auch als Präsident des Weltlehrerverbandes WCOTP aktiv gewesen und habe sich auf internationaler Bühne hohes Ansehen erworben, betont Eckinger.

Wilhelm Ebert ist seit 1996 Ehrenmitglied des VBE und war auf dem Weltlehrerkongress im Sommer 2007 in Berlin Ehrengast. Er ist Ehrenpräsident des Bayerischen Lehrer- und Lehrerinnenverbands (BLLV). Für seine Verdienste bekam Wilhelm Ebert, der Ehrendoktor der University of Pacific Stockton (Kalifornien) ist, hohe und höchste Ehrungen. 1994 wurde ihm das Große Verdienstkreuz des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland verliehen.


Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden