Stellenplanung

"Wir schaffen fast überall die 100-prozentige Unterrichtsversorgung"

Schleswig-Holstein: Das neue Schuljahr beginnt zwar erst am 1. August, aber schon jetzt steht fest, mit wie vielen Stellen die Schulen in Schleswig-Holstein dann rechnen können. So früh wie noch nie hat das Bildungsministerium das so genannte „Planstellenzuweisungsverfahren“ (PZV) abgeschlossen.

21.03.2019 Schleswig-Holstein Pressemeldung Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur Schleswig-Holstein
  • © s4svisuals - www.fotolia.com

Insgesamt 23.345 Stellen galt es dabei bedarfsgerecht auf die 793 Schulen im Land zu verteilen. „Das sind noch einmal 153 Stellen mehr als im Vorjahr und insgesamt 1.463 Stellen mehr gegenüber ursprünglichen Haushaltsplanungen für das Jahr 2019“, freute sich Bildungsministerin Karin Prien heute in Kiel bei der Bekanntgabe der Planungen für das nächste Schuljahr. „Mehr Stellen auf der einen Seite und geringere Schülerzahlen auf der anderen Seite - damit haben wir zwei Hebel in der Hand, um die Unterrichtsversorgung noch einmal zu verbessern.“ Zusammen mit den von Lehrkräften im Vorbereitungsdienst (LiV) erteilten Unterrichtsstunden ergebe sich eine Unterrichtsversorgung von rund 101 Prozent für alle allgemein bildenden Schulen und rund 97 Prozent für die berufsbildenden Schulen, so die Ministerin. „Das ist ein solides Fundament für unsere Schulen und ich freue mich, dass wir schon jetzt Planungssicherheit schaffen können.“ 

Folgende Extrapunkte wurden bei Planstellenzuweisung außerdem berücksichtigt: 

  • Die zweiten Jahrgänge an den Grundschulen erhalten eine zusätzliche Unterrichtsstunde (40 zusätzliche Stellen).
  • Zur Stärkung der Inklusion erhalten die Förderzentren 70 zusätzliche Stellen. 
  • Die berufsbildenden Schulen erhalten 23 zusätzliche Stellen für Psychologen, Coaches, Bildungsbegleiter und die Einrichtung neuer Bildungsgänge. 
  • Für den Übergang in den neunjährigen Bildungsgang erhalten die Gymnasien 94 Stellen, die durch rückläufige Schülerzahlen an dieser Schulart und eine geringere Stundentafel nach Einführung von G9 zur Verfügung stehen. 
  • Zur Verbesserung der Unterrichtssituation im DaZ-Bereich werden 24 Stellen zur Verfügung gestellt. Damit ist der DaZ-Bereich auch für  DaZ-Mathematik und Alphabetisierung gut ausgestattet. 

Mehr zum Thema


Schlagworte

Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden