Aktuelle Studien

© sakkmesterke - stock.adobe.com
Gutachten

Ausbau der Ganztagsbetreuung finanziert sich zum Teil selbst

Welche Auswirkungen hat der Ausbau der Ganztagsbetreuung für Grundschulkinder auf die Erwerbstätigkeit der Eltern und insbesondere der Mütter? Welche Mehreinnahmen bei Steuern und Sozialversicherungsbeiträgen sowie Einsparungen bei So­zial­leistungen sind zu erwarten? Dieser Frage ist das DIW im Auftrag des BMFSFJ in einem Gutachten nachgegangen. mehr

© www.pixabay.de
Studentisches Wohnen

Versorgungsquote von Studierenden mit Wohnheimplätzen auf Tiefststand

Die Versorgungsquote von Studierenden mit Wohnheimplätzen ist auf einem historischen Tiefstand: Diese negative Entwicklung belegt das Deutsche Studentenwerk (DSW) mit einer neuen Publikation. mehr

13.12.2019 Pressemeldung Deutsches Studentenwerk

© www.pixabay.de
HRK-Publikation

Daten zu Studienangeboten und Zulassungsbeschränkungen

Der Anteil der zulassungsbeschränkten Studienangebote liegt stabil bei rund 40 Prozent. Das hat eine Erhebung der Hochschulrektorenkonferenz (HRK) ergeben. mehr

09.12.2019 Pressemeldung Hochschulrektorenkonferenz

© www.pixabay.de
Studie

Die Privatschulen in den Bundesländern sind gut finanziert

Die Privatschulen sind in allen Bundesländern bis auf wenige Ausnahmen finanziell gut bis sehr gut ausgestattet. Das ist das Ergebnis der ersten umfassenden Untersuchung zur Finan­zierung der Privatschulen in Deutschland, die von Pia Akkaya, Marcel Helbig und Michael Wrase vom Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung (WZB) vorgelegt wurde. mehr

© www.pixabay.de
Studie

Ganztags-Rechtsanspruch kostet 5,3 Milliarden Euro pro Jahr ab 2025

Ab 2025 soll ein Ganztags-Rechtsanspruch für Grundschulkinder gelten. Um den Bedarf zu decken, müssen 1,1 Mio. Ganztagsplätze zusätzlich geschaffen werden, was jährlich 4,5 Mrd. Euro an Personal kostet. mehr

09.12.2019 Pressemeldung Bertelsmann Stiftung

© www.pixabay.de
forsa-Umfrage

Jugendliche verteilen schlechte Noten für Chancengleichheit im Bildungssystem

Jugendliche glauben nicht, dass es im deutschen Bildungssystem Chancengleichheit gibt. Daran können digitale Technologien nur bedingt etwas ändern. Das sind Ergebnisse einer repräsentativen forsa-Umfrage unter Jugendlichen und jungen Erwachsenen im Auftrag des Stifterverbandes zum Tag der Bildung am 8. Dezember. mehr

© www.pixabay.de
Studie

Bessere PISA-Leistungen können Wirtschaftskraft kräftig steigern

Bessere Leistungen der Schüler könnten den zukünftigen Wohl­stand Deutschlands erhöhen. „Wenn sich ihre Leistungen um 25 PISA-Punkte verbessern, würde die deutsche Wirtschaftskraft langfristig um 7,3 Prozent steigen. Das sind rund 14 Billionen Euro für den Rest des Jahrhunderts“, sagt Ludger Wößmann, Leiter des ifo Zentrums für Bildungsökonomik. mehr

02.12.2019 Pressemeldung ifo institut

© www.pixabay.de
Studie

Noten vor und nach Schulreformen: Vergleich von Äpfeln mit Birnen

Oberstufenreformen können die Vergleichbarkeit von Schulnoten vor und nach der Reform erschweren. Dies zeigen Wissenschaftler der Universität Tübingen, der Pädagogischen Hochschule St. Gallen und vom Leibniz-Institut für Bildungsforschung und Bildungsinformation in Frankfurt in einer Studie. mehr

© www.pixabay.de
Studie

Wie frühes Vorlesen die Mathekompetenz verbessert

Wachsen Kinder in einer Familie auf, in der sie schon früh zum Lernen angeregt werden, wirkt sich das langfristig positiv auf ihre schulischen Kompetenzen aus. Zu diesem Ergebnis kommt eine pädagogisch-psychologische Studie der Universität Bamberg, die im Sommer 2019 im internationalen Fachmagazin „School Effectiveness and School Improvement“ erschienen ist. mehr

28.11.2019 Pressemeldung Universität Bamberg

© www.pixabay.de
Studie

Deutschlands Hochschulen punkten bei Internationalisierung

Eine aktuelle Studie des British Council vergleicht Rahmenbedingungen und Ergebnisse der Hochschul-Internationalisierung in 20 Ländern. Die Bundesrepublik erzielt in allen analysierten Punkten sehr gute Bewertungen und landet hinter den Niederlanden auf Platz 2 des Rankings. mehr