Die Hector Kinderakademien – digitale Angebote zur Förderung besonders begabter und hochbegabter Grundschulkinder

Datum
18.06.2021
Ressort
Schule
Veranstalter
DIPF | Leibniz-Institut für Bildungsforschung und Bildungsinformation

Die Hector Kinderakademien (HKA) bieten seit 2010 besonders begabten und hochbegabten Grundschulkindern zusätzlich zum regulären Schulunterricht ein für sie entwickeltes Förderprogramm an. Rund 24.000 Grundschulkinder nehmen jährlich an den Kursangeboten an 69 Standorten teil. Die Hector Kinderakademien werden von der Hector Stiftung II finanziert und vom Ministerium für Kultus, Jugend und Sport Baden-Württemberg unterstützt.

 

Wissenschaftlich begleitet werden sie vom Hector-Institut für Empirische Bildungsforschung (HIB) an der Universität Tübingen und vom Leibniz-Institut für Bildungsforschung und Bildungsinformation (DIPF) in Frankfurt, an welchem auch das Forschungsnetzwerk LERN und das Forschungszentrum IDeA, die an den Kinderakademien beteiligt sind, koordiniert werden.

 

Wie andere Bildungseinrichtungen auch, mussten die Hector Kinderakademien auf die Covid-19-Pandemie reagieren und haben ihr Angebot im Zuge der Maßnahmen zur Pandemieeindämmung digital ergänzt. In diesem Workshop stellen Dr. Luzia Leifheit und Marlies Klotz vom HIB interessierten Lehrkräften und Eltern die Hector Kinderakademien und ihr Programm vor. Sie thematisieren dabei insbesondere aktuelle und geplante Unternehmungen zur Digitalisierung. Die Bedingungen für gutes Lernen von besonders begabten und hochbegabten Grundschulkindern mit digitalen Mitteln stehen dabei im Vordergrund. Zudem gibt es natürlich Platz für Fragen und Diskussionen zu den Hintergründen, Zielen und Ideen der Hector Kinderakademien.

Anmeldung und weitere Informationen

https://digitaltag.eu/die-hector-kinderakademien-digitale-angebote-zur-foerderung-besonders-begabter-und-hochbegabter
Alle Angaben nach bestem Wissen, gleichwohl unter Ausschluss von jeglicher Gewähr. zur Terminübersicht