Schleswig-Holstein

Bildungsminister Klug: Partnerschaft mit Siemens AG sorgt für praxisnahe Lehrerfortbildung

"Praxisnah fortgebildete Lehrer = Gut ausgebildete Schülerinnen und Schüler" - nach diesem Prinzip funktioniert die seit 2004 bestehende Kooperation zwischen dem Land Schleswig-Holstein und der Siemens AG bei der Berufschullehrerfortbildung.

10.11.2011 Pressemeldung Ministerium für Schule und Berufsbildung des Landes Schleswig-Holstein

Jetzt wird die gemeinsame Fortbildungsreihe um das Thema "Energieeffizienz und intelligente Automation" ergänzt. Bildungsminister Dr. Ekkehard Klug und Roland Scheuerer, Leiter des Projektes "Siemens Automation Cooperates with Education (SCE)", stellten die Neuausrichtung heute (10. November) im Regionalen Bildungszentrum Technik Kiel-Gaarden vor. Dr. Klug: "Das Engagement der Siemens AG ermöglicht uns, hervorragendes technologisches Know-how in die Beruflichen Schulen zu bringen. Auf diese Weise kann der Unterricht mit dem aktuellen Stand der Entwicklung Schritt halten." Die Kooperation bringe wertvolle Impulse für Ausbildung und Wirtschaftsleben in Schleswig-Holstein. Über 500 Lehrkräfte haben dieses Fortbildungsangebot seit 2004 genutzt.

Roland Scheuerer von der Siemens AG: "Immer kürzere Innovationszyklen prägen die Entwicklung in der Automatisierungstechnik. Für diese Herausforderung brauchen die Unternehmen unserer Branche hervorragend ausgebildete Mitarbeiter. Dass die technischen Trends der Automatisierungs- und Antriebstechnik, wie Energieeffizienz, zeitnah im Unterricht aufgegriffen werden, wird deshalb für uns als Technologieunternehmen immer wichtiger." Mit den vereinbarten Schulungsangeboten werden Lehrkräfte in Schleswig-Holstein ausgebildet, die im Rahmen der beruflichen Aus- und Weiterbildung unterrichten. Der Kooperationsvertrag zwischen dem Land Schleswig-Holstein und der Siemens AG gehört zum Programm "Siemens Automation Cooperates with Education" www.siemens.de/sce


Schlagworte

Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden