© www.pixabay.de
Verlängerung

Änderungen im Bayerischen Hochschulgesetz sollen weiter gelten

Ebenso wie im Wintersemester 2020/2021 sollen auch im Sommersemester 2021 die angesichts der COVID-19-Pandemie für das Sommersemester 2020 getroffenen Regelungen zur individuellen Regelstudienzeit und zu Prüfungen im bayerischen Hochschulgesetz weiter Anwendung finden. mehr

© www.pixabay.de
Diversität

Mehr als drei Viertel der deutschen Hochschulleitungen sind männlich

Die Führungsriege der deutschen Hochschulen ist eine recht homogene Gruppe. Die typische Leitung einer deutschen Hochschule ist männlich, 57 Jahre alt und stammt aus Westdeutschland. mehr

© www.pixabay.de
Ergebnisse

Weiterbildung im Hochschulsystem fest verankern

Zum Jahresende lief der Bund-Länder-Wettbewerb „Aufstieg durch Bildung: offene Hoch­schulen“ aus. In den vergangenen neun Jahren wurden 101 Hochschulen gefördert, die in Kooperation mit Forschungs-, Bildungseinrichtungen, Unternehmen und Verbänden Weiter­bildungsangebote vor allem für Beschäftigte und beruflich Qualifizierte entwickelt haben. mehr

© www.pixabay.de
Statistik

Zahl der Studienberechtigten 2020 um 8,9 Prozent gesunken

2020 haben rund 382.000 Schüler die Hochschul- oder Fachhochschulreife erworben. Wie das Statistische Bundesamt weiter mitteilt, waren das nach vorläufigen Ergebnissen 8,9% weniger als im Vorjahr (-37.284). Hauptursache ist die Entwicklung in Niedersachsen, wo die Zahl der Absolventen an allgemeinbildenden Schulen um 80,9% zurückging. mehr

26.02.2021 Pressemeldung Statistisches Bundesamt (DESTATIS)

© www.pixabay.com
Studie

Familienorientierung als Top-Priorität auf Leitungsebene hilft Hochschulen

Die Auswirkungen der Corona-Pandemie stellen Hochschulpersonal und Studierende mit Familienverantwortung vor große Herausforderungen. Eine aktuelle Publikation des CHE Centrum für Hochschulentwicklung zeigt, welche Maßnahmen zur Vereinbarkeit von Familie und Beruf bzw. Studium sich in der aktuellen Krise bisher bewährt haben. mehr

© Jürgen Schabel/Universität Bamberg
Lernmodule

Wie lernen Erwachsene lesen und schreiben?

Warum können rund 6,2 Mio. Erwachsene in Deutschland nicht ausreichend lesen und schreiben, sind also gering literalisiert? Mit welchen Fortbildungen kann man betroffenen Menschen helfen? Das neu gestartete Projekt „Kognitive Grundlagen geringer Literalität Erwachsener“ (KogLit) untersucht, wie kognitive Ursachen zu geringer Literalität beitragen. mehr

23.02.2021 Pressemeldung Universität Bamberg

© Isa Lange/Uni Hildesheim
Geschichte

Geschichtskultureller Wandel, historisches Lernen und Erinnerung

Die Hildesheimer Erziehungswissenschaftlerin Prof. Dr. Viola Georgi stellt gemeinsam mit weiteren Expert*innen Forschungserkenntnisse zu geschichtskulturellem Wandel, historischem Lernen und Erinnerung vor. mehr

23.02.2021 Pressemeldung Stiftung Universität Hildesheim

© www.pixabay.de
Bildungsforschung

Internationaler Austausch in der Bildungsforschung im Überblick

Auch wenn sich die Bildungsforschung vielfach auf einzelne Staaten konzentriert, ähneln sich im internationalen Vergleich oft die jeweiligen Forschungsthemen. mehr

© FH Münster/Theresa Gerks
Prüfungsformat

Im virtuellen Rollenspiel Credit Points fürs Studium sammeln

Stellen Sie sich vor, Sie leben im Jahr 2030 und haben, genau wie die überwiegende Mehrheit Ihrer Clique, einen Chip im Gehirn implantiert. Über dieses Brain-Computer-Interface (BCI) kommunizieren Sie mit anderen Menschen. mehr

23.02.2021 Pressemeldung FH Münster

© www.pixabay.de
Antwort

Anteil Studierender mit psychischen Beeinträchtigung steigt

Der Anteil der Studierenden mit psychischen Beeinträchtigungen steigt. In der coronaspezifischen Sonderbefragung im Jahr 2020 ist dieser Anteil auf zehn Prozent gestiegen. Laut der Sozialerhebung im Jahr 2012 hatten drei Prozent der Studierenden angegeben, unter Beeinträchtigungen zu leiden, 2016 waren es sieben Prozent. mehr

23.02.2021 Pressemeldung Deutscher Bundestag

Texte, die älter sind als ein Jahr, finden Sie im Archiv.