Internationaler Kongress der Akademie Dillingen zur Förderung begabter Schüler

Um alle Schüler bestmöglich individuell zu fördern, brauchen Lehrer eine ausgeprägte Diagnose- und Förderkompetenz. Am 16. und 17. November stehen diese Fähigkeiten mit Blick auf ein spezielle Schülergruppe im Mittelpunkt bei einem internationalen Kongress der Akademie für Lehrerfortbildung und Personalführung in Dillingen.

09.11.2007 Bayern Pressemeldung Bayerisches Staatsministerium für Unterricht und Kultus

Über 200 Lehrer aus Bayern und aus 5 europäischen Ländern (Österreich, Südtirol, Niederlande, Polen, Finnland) beschäftigen sich mit dem Thema "Begabungen entfalten - Hochbegabte in der Schule individuell fördern". Sie behandeln spezielle Aspekte der Diagnostik. Wie z.B. ein Lehrer einen "Underachiever" trotz schlechter Schulleistungen erkennt und wie der Grundschulunterricht begabungsgerecht organisiert wird, sind z.B. Inhalte des Infoshop-Angebots.

Konkrete Vorschläge z.B. für den Mathematik- und Deutschunterricht oder das Philosophieren mit Grundschulkindern werden gemacht. Für die Sekundarstufe zeigen Vertreter bayerischer Gymnasien Wege von der 5. Klasse bis zum Frühstudium auf. Dabei wird auch gezeigt, wie sich in Modellklassen das Lernen und Lehren verändert hat, damit es dem Bedürfnis begabter Schüler nach selbstständigem Lernen gerecht wird.

Beispiele aus Österreich und der Schweiz geben Auskunft, wie dort hohe Begabung in hohe Leistung umgesetzt werden kann. Die wissenschaftliche Basis für den schulische Alltag legen Prof. Dr. Rost aus Marburg, Prof. Dr. Ziegler aus Ulm und Prof. Dr. Jerusalem aus Berlin.

Infos: www.alp.dillingen.de/lehrgaenge


Schlagworte

Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden