Kooperation zur Förderung der beruflichen Bildung

Am 29. Juni 2009 unterzeichnete Annegret Kramp-Karrenbauer, Ministerin für Bildung, Familie, Frauen und Kultur des Saarlandes, am Berufsbildungszentrum in Sulzbach einen Kooperationsvertrag mit dem Unternehmen Festo zur Förderung der beruflichen Bildung im Saarland. Ziel ist es, die Technikausbildung noch praxisnäher zu gestalten. Die Zusammenarbeit bezieht sich auf Kursunterlagen für den Einsatz im Unterricht, Fortbildungen für Lehrkräfte und weiterhin auf Lernsysteme, die Festo bereitstellt. Ein enger Austausch ist auch bei der Definition neuer Lernmedien und Ausbildungssysteme geplant.

29.06.2009 Pressemeldung Ministerium für Bildung und Kultur Saarland

"Kooperationen dieser Art werden helfen, die in den Rahmenlehrplänen der Metall- und Elektroberufe aufgeführten Kompetenzen praxisgerecht und prozessbezogen umzusetzen", betonte Ministerin Kramp-Karrenbauer anlässlich der Vertragsunterzeichnung. "Wir freuen uns über die großzügige Unterstützung und kompetente Beratung seitens Festo", hob die Ministerin hervor.

Dr. Theodor Niehaus, Geschäftsführer von Festo Didactic, erklärte anlässlich der Vertragsunterzeichnung: "Deutschland braucht die Kraft innovativer Unternehmen, um im Weltmarkt neue Technologien z.B. im Bereich der erneuerbaren Energien, vermarkten zu können. Dafür sind hochqualifizierte Beschäftige, wie z.B. Mechatroniker, im technischen Bereich mehr denn je gefragt. Wir freuen uns, mit der Zusammenarbeit einen Beitrag leisten zu können, um Jugendlichen in Technikberufen eine hochwertige und praxisgerechte Ausbildung zu ermöglichen."

Komplexe Fertigungssprozesse aus der Berufspraxis verstehen

Im Mittelpunkt der Zusammenarbeit steht das Ziel, Schülerinnen und Schülern an berufsbildenden Schulen die komplexen Vorgänge und Prozesse in produzierenden Unternehmen zu vermitteln. Es werden Kompetenzen vermittelt, um automatisierte Systeme und Abläufe planen, installieren und steuern sowie eigenständig Projekte planen zu können. Die kostenlos bereitgestellten Kursunterlagen und die in den Fortbildungen verwendeten Lernsysteme von Festo sind praxisgerecht und handlungsorientiert aufgebaut und fördern so die Vermittlung der angestrebten Kompetenzen.

Corporate Educational Responsibility (CER)

Festo versteht sein gesellschaftliches Engagement im Sinne einer Corporate Educational Responsibility (CER). Festo engagiert sich in den Bereichen Jugend, Technik, Wissen und Bildung. Der Festo Bildungsfonds fördert als erster firmeneigener Bildungsfonds begabte Nachwuchsingenieure in einem exklusiven Netzwerk.

Breites Bildungsangebot für die industrielle Praxis

Die Lernsysteme von Festo Didactic sind auf die unterschiedlichen Qualifizierungsbedarfe von Facharbeitern und Ingenieuren abgestimmt, je nach dem, ob der Schwerpunkt auf Bedienung, Programmierung oder der Wartung automatisierter Anlagen liegt. Dazu bietet das Unternehmen ein ebenso konsequent auf den Bedarf abgestimmtes Seminarangebot, das von Unternehmen, Kammern, Verbänden und Berufsbildungseinrichtungen stark nachgefragt wird. Ein weiterer Geschäftsbereich von Festo Didactic ist das Industrieconsulting.


Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden