Aktion "Gemeinsam für den Jugendschutz im Saarland" gestartet

Unter dem Motto "Gemeinsam für den Jugendschutz im Saarland" haben das Ministerium für Bildung, Familie, Frauen und Kultur, der Deutsche Hotel- und Gaststättenverband (DEHOGA), der Landessportverband für das Saarland (LSVS) und der Landesjugendring Saar eine Plakataktion zur Kampagne "Jugendschutz – Wir halten uns daran!" gestartet.

25.01.2008 Saarland Pressemeldung Ministerium für Bildung und Kultur Saarland

Jugendministerin Annegret Kramp-Karrenbauer, DEHOGA-Präsidentin Gudrun Pink, LSVS-Präsidiumsmitglied Paul Hans sowie der Geschäftsführer des Landesjugendring Saar, Georg Vogel, haben am heutigen Freitag (25.1.2008) in Saarbrücken das erste Plakat am St. Johanner Markt aufgehängt.

Die aktuellen Bestimmungen des Jugendschutzes zum Umgang mit Tabak, Wein, Bier und Spirituosen sowie der Konsum von Filmen und Computerspielen und der Aufenthalt in Diskotheken und Gaststätten wurden hierauf übersichtlich dargestellt. Die insbesondere durch die Veränderungen im Umgang mit Tabak aktualisierten Informationen schließen an die bereits auch im Saarland seit vergangenem Jahr laufende Kampagne "Jugendschutz - Wir halten uns daran!" des Bundesfamilienministeriums an.

Mitgliedsbetriebe der DEHOGA, Vereine im LSVS, Jugend-Institutionen, die Gemeinden sowie die Polizeidienststellen im Lande wurden über die beteiligten Partner mit den Plakaten versorgt, um diese aktiv in Ihrem Wirkungsbereich einzusetzen. Mit dem dazugehörigen Türaufkleber können Sie zudem unterstreichen, dass ihnen die Einhaltung der Jugendschutzbestimmungen ein wichtiges Anliegen ist.

"Der zunehmend exzessive Alkoholmissbrauch und der teilweise sorglose Umgang junger Menschen mit Alkohol geben Anlass zu größter Besorgnis. Bei den jüngsten Jugend- und Innenministerkonferenzen war die Eindämmung des Alkoholmissbrauchs bei Jugendlichen deshalb auch ein wichtiger Tagesordnungspunkt. Dies betrifft genauso aber auch die Personen, die die Getränke ausschenken. Deshalb ist Aufklärungsarbeit eine wichtige Aufgabe. Ich danke auch im Namen der Kooperationspartner allen für die Unterstützung der Aktion für einen wirksamen Schutz unserer Jugend", so Annegret Kramp-Karrenbauer, Ministerin für Bildung, Familie, Frauen und Kultur.

Die Plakate und Aufkleber können kostenlos im Internet unter der Adresse: www.saarland.de/33421.htm, per e-Mail an presse( at )bildung.saarland.de oder per Fax an 0681/501-7550 bestellt werden.


Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden