"Preis der Deutschen Theaterverlage" 2008/2009 an das Musiktheater des Saarländischen Staatstheaters

Im Rahmen einer Feierstunde fand am Sonntag, 01.02.2009, um 19 Uhr 30 die Verleihung des "Preises der Deutschen Theaterverlage" 2008/2009 an das Musiktheater des Saarländischen Staatstheaters statt. Die Ministerin für Bildung, Familie, Frauen und Kultur, Annegret Kramp-Karrenbauer, würdigte in Ihrem Grußwort die herausragenden Leistungen aller Beteiligten, die nicht nur für das Staatstheater, sondern auch für das Saarland als Kulturland eine große Bedeutung haben.

02.02.2009 Saarland Pressemeldung Ministerium für Bildung und Kultur Saarland

In den vergangenen Jahren hat sich das Staatstheater unter der Leitung von Dagmar Schlingmann hervorragend positioniert. Die heutige Preisverleihung ist der Lohn für überdurchschnittliches Engagement des Musiktheaters. Die Jury hob in ihrer Würdigung besonders hervor, dass es in der laufenden Spielzeit gelungen sei, "…in der Verbindung von klassischem Opernrepertoire, neuem Musiktheater und Bühnenprojekten für den Theaternachwuchs einen gleichermaßen ambitionierten wie abwechslungsreichen Spielplan aufzustellen." Besonders zu nennen sind dabei Produktionen des zeitgenössischen Musiktheaters wie die europäische Erstaufführung der Oper "Der Erste Kaiser" von Tan Dun und die Uraufführung des Projekts "Musikmaschine" von Ari Benjamin Meyers als zwei von insgesamt acht Neuproduktionen, die …"auf eindrucksvolle Weise den aktuellen Stand zeitgenössischen Komponierens für die Bühne repräsentieren."

Damit steht fest: Produktionen des Saarländischen Staatstheaters finden weit über die Grenzen unseres Landes hinaus Beachtung. Dazu zählten auch die Inszenierungen des Balletts von Marguerite Donlon. Ab der nächsten Spielzeit wird der international renommierte Dirigent Toshiyuki Kamioka, Professor an der Musikhochschule des Saarlandes und Leiter der Orchesterakademie, das Staatstorchester dirigieren; ein weiterer Beleg für die Ausstrahlungskraft des Saarländischen Staatstheaters.

Besonderer Dank geht auch an den Operndirektor des Staatstheaters Berthold Schneider, dem gelungen ist, ein ebenso spannendes wie vielfältiges Repertoire zu organisieren.

"Ich beglückwünsche Sie auch im Namen der saarländischen Landesregierung sehr herzlich zu diesem Erfolg. Er ist Anerkennung und Ansporn zugleich. Von herausragenden Leistungen Einzelner profitiert letztlich das ganze Team", so die Ministerin.


Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden